Kobo Touch eReader | MissXoxolats Schokoladenseiten: Kobo Touch eReader
>

Donnerstag, 29. März 2012

Kobo Touch eReader

Lange hab ich hin und her überlegt, ob ich mir einen eReader zulegen soll oder nicht. Mein SuB ist noch relativ gross und nicht alle Bücher habe ich auch als ebooks gefunden.
Dem ewigen Abwägen hat Mr. Xoxolat zu meinem Geburtstag ein Ende bereitet und mir einen Kobo Touch geschenkt und diesen möchte ich euch heute vorstellen:

Kobo Touch eReader

Der 11x16x10 cm kleine Kobo liegt mit seinen 185 g wirklich gut in der Hand. Die integrierten 2 GB Speicher fassen etwa 2.000 ebooks, der Speicherplatz lässt sich aber mit einer bis zu 32 GB grossen SD Memory Card erweitern!

Die Vorderseite des Kobo ist sehr schlicht gehalten, es findet sich hier nur der "Home"-Button (der leicht versenkt und dadurch etwas schwer zu bedienen ist).

Kobo Touch eReader

Kobo Touch mit weisser Front

Mädchenhaft wie ich bin, ist mein eReader natürlich lila (oder eher flieder) =) (alternativ hätte es auch noch weiss mit blau oder grau und ganz schwarz gegeben)

Kobo Touch mit lila Rückseite

Das Lesen auf dem 6" eInk Touch Display ist einfach traumhaft und nicht wesentlich anders als in einem normalen Buch. Der grosse Vorteil: Schriftart, -grösse und -farbe lassen sich nach den eigenen Bedürfnissen einstellen.

klar lesbare Schrift auf dem Kobo Touch 6" eInk Display

Nebenbei verfügt der Kobo auch ein paar nette Features:
• Reading Life Feature: Ähnlich wie bei Foursquare kann man hier durch seine Leseleistung Auszeichnungen gewinnen (und wenn man will, bei facebook posten): zB. wenn man ein neues Buch angefangen oder beendet hat oder wenn man besonders oft zu einer gewissen Uhrzeit gelesen hat.
• Webbrowser: ein Tabletersatz ist das natürlich keiner, aber es funktioniert und man kann das Nötigste mehr oder weniger schnell nachsehen.
• Sudoku: falls man zwischendurch mal was Anderes machen möchte =)
• Sketchbook: zum Schreiben und Zeichnen


Ich bin mit meinem Neuzugang wirklich mehr als zufrieden! Mein aktuelles Buch hat über 500 Seiten, trotzdem stecke ich es mit links in die Tasche =)

Wie steht's mit euch? eReader oder doch lieber schwarz auf weiss gedruckt?
Habt ihr selbst einen eReader, wenn ja welches Modell? Und seid ihr damit zufrieden?

Kommentare:

  1. Ohje. Du fragst mich als ausgebildete Buchhändlerin nach meiner Meinung? Wirklich?

    AntwortenLöschen
  2. @Kat Das eine schliesst das andere ja nicht aus =) Ich hätt mir auch nie gedacht, dass ich mal so ein Teil haben werde. Aber wenn die Bücherregale schon aus allen Nähten platzen...

    AntwortenLöschen
  3. never ever. ich brauch die bücher gedruckt und für mich sind meine bücher wie wegbegleiter, die mich an phasen in meinem leben erinnern. ich geb auch keine alten, gelesenen bücher weg. da hab ich lieber eine riesen bibliothek. brauch ausserdem das haptische gefühl beim lesen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe den Trekstor und bin auch ganz zufrieden damit, aber für mich ist ein Ebook-Reader wirklich nur eine hilfreiche Notlösung (beispielsweise für unterwegs), denn es geht doch nichts über ein richtiges Buch, in dem man nach Herzenslust vor- und zurückblättern und sich interessante Stellen mit Post-its markieren kann. Aber ich finde den Reader sehr praktisch, weil ich mir jede PDF-Datei (Rezepte, Handarbeitsanleitungen, Leseproben etc.) darauf speichern kann und mir das Ausdrucken erspare. Und Mittlerweile ist es halt leider so, dass man manche Bücher nur in Form eines Ebooks bekommt, daher gehört ein Ebook-Reader für mich schon dazu, und ich möchte meinen nicht mehr missen.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. ich mag bücher sehr gerne aber da mein bücherregal auch schon voll ist, hab ich von meinem freund vor zwei jahren den oyo erader vom thalia bekommen und bin echt zufrieden damit. musste mich schon etwas umstellen weil ich auch gern ein buch in der hand halte..aber es ist einfach so viel leichter als ein buch und nimmt kaum platz ein..ich liebe es :D

    AntwortenLöschen
  6. @essencia Hast du schon mal über längere Zeit einen eReader ausprobiert?
    Ich dachte am Anfang nämlich genauso.

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe seit einigen Tagen das Kindle Keyboard von Amazon und bin sehr zufrieden damit. Weil ich schlimme Rückenprobleme habe und wirklich nicht viel Gewicht tragen kann, ists eben einfacher für mich, einen Kindle mit mir rumzuschleppen als schwere Bücher. Und ich habe viele Strickanleitungen als PDF und brauch sie mir so nicht ausdrucken :) Ich finds toll! Schade find ich nur, dass ebooks nicht wirklich günstiger sind als richtige Bücher, obwohl ja an Material und Druckkosten und Porto, etc. gespart wird. Toll fänd ichs, dass wenn man sich in der Buchhandlung ein Buch kauft, man dieses Buch als ebook gleich dazu bekommt. Da würd ich trotz allem Bücher auch weiterhin gedruckt kaufen :)

    AntwortenLöschen
  8. @Strickkind Ich finde es auch blöd, dass ebooks verhältnismässig teuer sind. Andererseits zahlt man ja das Werk selbst und auf das kommt es doch unterm Strich an, oder?
    Und wenn es nicht gerade top aktuelle Bücher sind, bekommt man ebooks teilweise schon recht günstig!
    Ich glaube, ich werde nicht mehr so viele Bücher wie bisher kaufen...

    AntwortenLöschen
  9. Sicher zahlt man für das Werk, aber ganz ehrlich, wenn ein ebook genauso viel kostet wie das gebundene Buch, würde ich mich immer für das gebundene entscheiden.

    AntwortenLöschen
  10. @Strickkind Ich würde mich inzwischen aus Platzmangel für das ebook entscheiden ;-)

    AntwortenLöschen