[DIY] Kaffee-Küchenseife | MissXoxolats Schokoladenseiten: [DIY] Kaffee-Küchenseife
>

Samstag, 12. Februar 2011

[DIY] Kaffee-Küchenseife

Kaum war ich gestern Abend zu Hause, hab ich mich auch gleich an's Seifensieden gemacht. Eine Kaffee-Küchenseife sollte es werden:
  • 125 g Kokosfett
  • 125 g Palmfett
  • 125 g Sonnenblumenöl
  • 75 g Avocadoöl
  • 50 g Olivenöl
  • 3 EL Kaffeepulver
  • 10 ml Orangenöl
  • 5% Überfettung
  • Flüssigkeit: starker Kaffee
Alles keine Hexerei und schwuppdiwupp war der Seifenpudding in den Formen.
Und dann ging's los: es fing plötzlich zu blubbern an und es entstanden in den Förmchen lauter kleine Krater, sodass es aussah wie kleine Vulkane. Ob das so gehört?! Naja, mal abwarten, ob und die Seife schlafen lassen und am nächsten Tag sehen wir weiter...

Vorhin hab ich die Seifenstückchen dann mal aus den Formen geholt. Optisch sehen sie, bis auf ein, zwei Ausnahmen, ja nicht gerade ansprechend aus, was vielleicht auch an der Farbe liegt. Am schönsten sind sie auf jeden Fall noch in der Rosenform gelungen.
Röschen
Sonnenblumen und Röschen
Kaffee-Küchenseife in Rosenform
Kaffee-Küchenseife in Blümchenform
Kaffee-Küchenseife in Sonneblumenform
Dies hier ist die Unterseite der Seifchen, so sieht der Grossteil aus, nachdem die Seifen ausgekühlt und die Vulkankrater zusammengefallen sind.
Seifenkrater
Es sieht fast so aus, als wäre das Palmfett ausgetreten?! Wenn man die Seifen angreift, bleibt auf den Fingern auch das orange Palmfett zurück. Ich bin mir nicht sicher, dass das so gehört.
Aber ich warte mal ein paar Wochen ab, vielleicht ändert sich das ja noch. Die Seife ist ja doch noch ganz frisch.

Wo sind die Seifenexperten? Was meint ihr, ist das ok so oder doch was daneben gegangen? Vielleicht passt etwas bei der Kombi der Fette und Öle nicht?

Kommentare:

  1. Leider hab ich echt keine Idee. Das mit den Kratern ist auch komisch. Irgendwie hat da was reagiert, was nicht reagieren sollte. Ich glaub aber trotzdem, dass du die Seife nach ein paar Wochen verwenden kannst. Es bleibt spannend.... Deine Rosenform gefällt mir auch gut, da brauch ich auch noch eine andere. LG

    AntwortenLöschen
  2. ist das nicht sogar eh die selbe form wie deine?

    AntwortenLöschen
  3. nein, ist sie bestimmt nicht. Ich hab ein Foto von der Form auch auf meinem Blog, die schaut schon a bissal anders aus :-)

    AntwortenLöschen
  4. jetzt hab ich extra noch mal nachgeschaut.
    ok, rose ist doch nicht rose... =D

    AntwortenLöschen
  5. Da bin ich auch überfragt, aber du kannst ja mal bei meiner Freundin Seifenlocke fragen. Die weiß sicher Bescheid. ;)

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Schaut aus, als ob die Seife zu heiß geworden ist. Wie warm waren Lauge und Fette? War das äth. Orangenöl? Ich würde auf jeden Fall weniger Sonnenblumenöl nehmen, das ist ein Schnellranzer! Eher mehr Olivenöl verwenden.
    Ich würde auf jeden Fall den PH-Wert der Seife vor der Verwendung testen.

    LG Seifenlocke

    AntwortenLöschen
  7. @ Seifenlocke Ich hab mit meiner Schwiemu (Chemie- und Physikprof) auch schon drüber gesprochen und sie hat auch gemeint, dass die natronlauge wahrscheinlich zu heiss gewesen ist.

    Und auch an dieser Stelle nochmal ein grosses Danke für deine Tips!
    Nach und nach ergibt alles ja doch Sinn und aus Fehlern lernt man...

    AntwortenLöschen