>

Montag, 30. September 2013

Chocolate Chip Cookies

1 Kommentar
Das erste, das ich bei Alicja gesehen habe, war eine KitchenAid - Himbeerfarben! Wie geil ist die denn bitte?! Und dann: Chocolate Chip Cookies! Spätestens hier stand ich schon in der Küche und hab die Zutaten zusammen gesucht.

Da ich nur noch ein Ei zuhause hatte, hab ich die Menge halbiert, es sind aber anderes als erwartet doch noch mehr als genug Cookies geworden!

Chocolate Chip Cookies

Sonntag, 29. September 2013

Me, Myself & I - KW 39/13

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
Was in der vergangene Woche bei mir so los war:

|Gesehen|
Pretty Little Liars
Die "Wahlfahrt" mit HC Strache (und Eva Glawischnig). Meine Güte... Achja und WTF Ein HC Strache Rap??? Vor vier Jahren hat er ja schon mal so ein Gustostückerl gebracht...
• Uuuuuuaaaaah! Finale bei Dexter! Ich bin echt enttäuscht, das haben sie total versemmelt... =(
Downton Abbey - endlich geht's wieder los!
Revolution - hat auch endlich wieder begonnen!
Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D - Ich glaub, das wird gut werden! Der Pilot war schon sehr vielversprechend!
Haven
Breaking Bad
• Heute am Weg zur Hochzeitsmesse einen wunderschönen Chevrolet Impala ♥

Chevrolet Impala

Samstag, 28. September 2013

52 Songs - 52 - Abschied

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
Guten Morgen und erstmal ein ♥-liches HALLO! an all die neuen hier auf den Schokoladenseiten! 
Blöd, dass ich euch hier gleich mal mit dem Thema "Abschied" begrüssen muss =)
Heute gibt's nämlich das letzte Lied der 52 Songs-Aktion, die ich hier vor über einem Jahr gestartet habe.


Alle Infos rund um das Projekt 52 Songs
sowie die dazu gehörigen Songs findet ihr hier.

Freitag, 27. September 2013

Lippenpflege bis ans Ende meines Lebens

12 Kommentare
Neulich, Kitchen Tinker und ich sassen gerade beim Kaffee,  läutete es an der Tür - die Post. Bestellt hatte ich nichts (zumindest soweit ich mich zurück erinnern konnte), also konnte es eigentlich nur für Mr. Xoxolat sein. Umso grösser jedoch die Überraschung, als ich Beiersdorf als Absender (und mich als Adressat) entdeckt hatte! Aber was konnte bloss in dieser riesigen Packung drinnen sein??? Wir haben nach dem Öffnen auf jeden Fall schön geschaut =D

Labello

Mittwoch, 25. September 2013

{REZENSION} Jochen Till "Bekenntnisse eines Serienjunkies: Staffel 1"

2 Kommentare

 

 

Allgemeine Informationen:

Seiten: (ca.) 237
Erscheinungsform:
ISBN: eBook 978-3-95520-023-7
Format: ePUB
Leseprobe







Inhalt:

"Die längsten, außergewöhnlichsten und faszinierendsten Geschichten erzählen mir TV-Serien. Deshalb liebe ich sie so sehr, dass ich sogar ein Buch darüber schreibe."

Montag, 23. September 2013

Kusmi Tea

5 Kommentare
Ja, ja, ich weiss... Ich bin spät dran, mit dem Kusmi Trend. Probieren wollte ich ihn ja schon lange, allerdings wollte ich nicht direkt über die Homepage bestellen und so viel Porto nach Österreich (€10,-) zahlen, genauso wenig wie ewig in der Stadt herum laufen...

Wie so oft muss man aber nur nach dem Motto: Good things come to those who wait leben. Und so bin ich zufällig über einen süssen kleinen Teeladen mit dem für mich äusserst klingenden Namen Tee & Geschenke im 7. Wiener Gemeindebezirk (Zieglergasse 4) gestolpert, der unter anderem ein gaaaaanzes Regal nur mit Kusmi Tees hat!

Tee & Geschenke 1070 Wien

Sonntag, 22. September 2013

Me, Myself & I - KW 38/13

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
|Gesehen|
Breaking Bad - was für eine spannende Folge!!!
Dexter - was für ein schwachsinniger turn... Ich hab mich echt so geärgert. Bin gespannt, wie sich das Finale nächste Woche auflöst.
Pretty Little Liars - nachdem ich vergangene Woche mit Merlin fertig geworden bin, brauchte ich Nachschub an leichter Unterhaltung, ich glaube, ich bin in PLL fündig geworden =) Meine Güte, ist das spannend! Hab ich bei Merlin noch nebenbei alle möglichen Sachen gemacht, nimmt mich PLL dermassen ein!
Haven
Under The Dome
The Legend of Korra

|Gehört|
• das neue Placebo Album


Samstag, 21. September 2013

52 Songs - 51 - Trauer

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)

Alle Infos rund um das Projekt 52 Songs findet ihr hier.

Welchen Song hört ihr, wenn ihr traurig seid? Gibt es für euch ein bestimmtes Lied, das euch in traurigen Situationen besonders passend erscheint? Oder gibt es gar ein Stück. dass euch mal zum Weinen gebracht hat? Selbstverständlich kann auch aus unzähligen Songs gewählt werden, in denen es inhaltlich um Trauer geht.

Ich persönlich habe eigentlich keinen bestimmten Song, der mir in einer traurigen Situation helfen würde, mir ist dann meistens nicht nach Musik. Sehr berührt hat mich aber immer schon Eric Clapton's "Tears in Heaven". Diese Ballade hat für seinen vierjährigen Sohn geschrieben, der aus dem 52. Stock eines Wohnhauses fiel. Ich möchte mir Clapton's Leid gar nicht vorstellen, ein (und womöglich auch noch das einzige) Kind zu verlieren ist wahrscheinlich das Schlimmste, was einem passieren kann. Allein beim Gedanken daran kommen mir schon die Tränen...


Und ihr? An welchen Song denkt ihr bei diesem Thema?

Freitag, 20. September 2013

Blueberry Muffins

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
Da ich es bei meinem vergangenen Einkauf zu gut meinte, sind mir einige Heidelbeeren übrig geblieben. Was liegt also näher, diese zu typisch amerikanischen Blueberry Muffins zu verarbeiten?

Blueberry Muffins

Mittwoch, 18. September 2013

{HOCHZEIT} Ruckedigu, ruckedigu... Teil 1

8 Kommentare
Damit sich am Tag der Tage kein Blut (oder Blasen) im Schuh findet, muss die Wahl der Schuhe natürlich gut durchdacht sein. Das Material (Seide, Satin oder Leder?), der Stil (klassisch, retro oder doch sexy?), der Absatz (High Heels, Ballerinas oder halbhoch?), die Form (Pumps, Sandalen, Peeptoe, Stiefel, Bänder oder Riemchen? Rund oder Eckig?), die Farbe (klassisch weiss oder champagner oder doch gewagter?). Hab ich etwas vergessen? All das sind auf jeden Fall wichtige Details, denn DER Schuh für DEN Tag soll schliesslich kein Kompromiss sein. Ein zweites Paar bequemere Schuhe kann auf jeden Fall nicht schaden, das war auch mir von Anfang an klar. Als ich in den unendlichen Weiten des www über diese Regenbogen-Chucks gestolpert bin, war's um mich geschehen! Leider sind sie im Handel nicht mehr erhältlich und zu von Fremden schon getragenen Schuhen habe ich kein sonderlich gutes Verhältnis. Umso glücklicher war ich dann über einen weiteren coolen Regenbogen-Fund!

Sind die nicht ein Wahnsinn???




*Habenmuss*, dachte ich mir beim x-maligen Ansehen des Videos! Und so hab ich kurzer Hand beschlossen, die mach ich mir einfach selbst, denn um Jeremy Clarkson von Top Gear zu zitieren: How hard can it be?

Und so schwer war es dann schlussendlich auch gar nicht. An drei Strohwitwen-Abenden hab ich meine ehemals weissen H&M Canvas-Schuhe (ja ich gebe es zu, ich bin einfach zu neidig um so viel Kohle für den Original-Stoffschuh auszugeben, der mit Sicherheit auch nicht länger als der 10,- Schuh hält) angepinselt.

Stofffarbe Regenbogen. H&M Canvas-Schuhe Regenbogen. Tigerstreifen. H&M Canvas-Schuhe

Obwohl ich Anfangs noch so meine Zweifel hatte, da ich zum einen etwas andere Farben als im Video hatte, die Farbblöcke und Streifen anders gesetzt habe und mir während dem Malen gelegentlich so meine Zweifel kamen, bin ich nun umso zufriedener mit meinem Ergebnis! Aber seht selbst! I hereby proudly present my...

Rainbow Canvas Shoes

Regenbogen. Tigerstreifen. H&M Canvas-Schuhe

Die "neuen" alten Schuhe wurden auch von Azrael ausgiebigst geprüft, ob ich auch ja ordentlich gearbeitet habe =)

Regenbogen. Tigerstreifen. H&M Canvas-Schuhe. Schwarze Katze

Regenbogen. Tigerstreifen. H&M Canvas-Schuhe

Regenbogen. Tigerstreifen. H&M Canvas-Schuhe

Wie oben schon erwähnt, das werden meine "Party-Schuhe". Für unsere Hochzeitsfotos (für die ich immer noch keinen Fotografen habe...) möchte ich natürlich auch ein schönes Paar haben. Auf die (langwierige) Suche mit all meinen Auflagen werde ich mich aber erst machen, wenn ich den Stoff vom Hochzeitskleid habe! Ob und was ich gefunden hab, werdet ihr dann im Teil 2 sehen - wenn es dann irgendwann mal soweit ist =D

Mr. Xoxolat wird übrigens diese Schuhe tragen =)

Munich Sneaker muticolor

Was sagt ihr zu unseren Regenbogen Schuhen?

Dienstag, 17. September 2013

TRANSPARENZ am Blog

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)

Zu Beginn meines Blogger-Lebens im Jahr 2010 stand das Geldverdienen mit dem Blog nie ganz oben. Um ehrlich zu sein, diese Absicht stand auch nicht mal ganz unten. Ich habe mir darüber einfach keine Gedanken gemacht, umso erfreulicher war es natürlich, als mich die ersten Firmen wegen einer Kooperation angeschrieben haben!
Ich freue mich darüber immer noch genauso wie zu Beginn, denn da ich mich nicht aktiv darum kümmere, komme ich auch nicht übermässig in den Genuss. Wie auch immer ist es für mich wichtig, dass der Inhalt authentisch bleibt. Der Shop / das Produkt / die Werbung muss zu MissXoxolat's Schokoladenseiten passen! Genauso wichtig ist mir die ausreichende Kennzeichnung! Deswegen habe ich auf den Schokoladenseiten ein paar Anpassungen vorgenommen und eine kleine Übersicht zusammen gestellt, mit welchen Arten von Werbung ihr auf meinem Blog zu tun habt und was das für euch bedeutet:

Montag, 16. September 2013

Projekt 13 {September}

4 Kommentare
annyclaws hat oben genanntes Projekt ins Leben gerufen, das mir wirklich gut gefällt:

Was ist das nun? Tja, ich möchte an jedem 13. eines jeden Monats im Jahre 2013 (aha, deswegen Projekt 13) ein Foto von mir machen. So tuttikompletti. Einmal, weil ich hoffentlich einen sichtbaren Abnehmerfolg dokumentieren kann und andererseits interessiert es mich einfach brennend, wie ich mich so im Laufe eines Jahres verändere, ob das nun Frisurenwechsel sind, oder eben eine Gewichtsveränderung, vielleicht hoffentlich bestimmt eine Schwangerschaft, die sonnengebräunte Haut und helleres Haar, …

Dieses Projekt möchte ich für mich folgendermassen umsetzen:
Ich habe ein T-Shirt und eine Jeans, die ich besonders gerne mag, die mir zur Zeit aber nicht passen. Naja, passen vielleicht schon im Sinne von: ich komme hinein, aber sie sitzen absolut fürchterlich. Beim Shirt quillen die Speckröllchen raus und die Jeans geht um 2 cm nicht zu. Das soll sich ändern (steht auch als Punkt bei meinen Vorsätzen für das heurige Jahr)!
Ausserdem finde ich es ganz interessant, wie sich die Frisur so im Laufe eines Jahres verändert (und bei mir soll sich ja demnächst wieder was ändern).
Für mich heisst das nun: monatlich ein Foto mit dem T-Shirt, der Jeans sowie der aktuellen Frisur.

Nachdem sich mein Friseurtermin wieder einmal mit dem Projekt 13 überschnitten hat, dh ich einen Tag später zum Friseur gegangen bin, gibt's heute zur Abwechslung mal ein Vorher-Nachher-Projekt 13, zumindest was die Haare betrifft =)

Freitag, der 13. - es regnet...

Projekt 13 {September}



Samstag, frisch vom Friseur (zum Vergleich, hier ist die alte Frisur/Farbe und nach dem ersten Nachschneiden - da waren sie schon cool, so kurz ♥):

braune Haare. konkaver Bob.

Ich glaub es selbst kaum, die Frisur ist zur Abwechslung mal die gleiche geblieben, es wurden nur die Spitzen geschnitten und die Form faconiert. Obwohl ich die "alte" Frisur wirklich geliebt habe! Ich brauche für die Hochzeitsfrisur nächstes Jahr aber doch ein wenig mehr Länge hinten und so darf bis dahin nur das Nötigste weg. Allerdings ist die Haarfarbe neu, ich wollte wieder back to the roots - wörtlich. Denn, obwohl ich sie anfangs wirklich wunderschön fand, gingen mir die Strähnen zum Schluss schon ziemlich auf den Geist, weil sich die Farbe Tönung so schnell auswäscht. Sie leuchten zwar immer noch durch, aber das stört mich nicht und ich mag das dunkelbraun so gern! ♥ Ausserdem kann ich so doch wieder zu Hause färben und spare mir beim nächsten Friseurbesuch Geld...

Was gibt's sonst noch zu sagen? - Ich halte mein Gewicht zumindest konstant unter 65 kg. Ansonsten gibt's von der Abnehm-Front nichts Neues... In 15 Tagen geht der Ernst des Lebens mein Arbeitsleben wieder los und ich hoffe, dass sich dann auch gewichtsmässig endlich etwas tun wird. Momentan richte ich mich gezwungenermassen nach den Kindern. Essen ist für mich ein social event und ich esse eigentlich so gut wie immer gemeinsam mit ihnen und Kinder essen meistens pausenlos...
Ob sich meine Theorie tatsächlich bewahrheitet, könnt ihr dann bei Projekt 13 {Oktober} lesen... =D

Sonntag, 15. September 2013

Me, Myself & I - KW 37/13

4 Kommentare
|Gesehen|
Merlin - endlich alle Folgen durch =) Mal sehen, was ich als nächstes starte...
Breaking Bad - sooo spannend!
Dexter - ebenfalls sooo spannend!
Under the Dome
Haven - ENDLICH!
The Legend of Korra - ebenfalls ENDLICH!
• Meine Güte, Miley Cyrus... Dabei wär das Lied "Wrecking Ball" doch ganz nett. Aber das Video???


Samstag, 14. September 2013

52 Songs - 50 - Launenbesserung

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)

Alle Infos rund um das Projekt 52 Songs findet ihr hier.

Welches Lied beschert euch direkt beim Anhören gleich eine bessere Laune? Welche Musik hört ihr, wenn ihr schlecht drauf seid und diesen Zustand ändern wollt? Oder erinnert ihr euch an eine konkrete Situation, in der sich eure Laune durch ein zufällig abgespieltes Lied schlagartig verbessert hat? Wenn ja, welches Lied war das?

Das ist eigentlich ein ganzes Album, nämlich Paul Simon's Graceland! Ich liebe, liebe, liebe es! Da ich es euch hier schon mal vorgestellt habe, möchte ich euch an dieser Stelle aber etwas anderes zeigen.
Zur Launenbesserung trägt bei mir eigentlich jede Mitsing-Musik bei. Dazu gehören auch Creedance Clearwater Revival (CCR), die schon mein Papa gern gehört hat =)


Welche Songs heben eure Laune?

Freitag, 13. September 2013

Panierte Mini-Babybels mit Mango Chutney

1 Kommentar
Es gibt Tage, da habe ich einfach keine Lust auf Fleisch. Und an manchen Tagen hab ich nicht mal Lust grossartig etwas zu kochen. Dann gibt's was Einfaches und Schnelles, so wie die panierten Mini-Babybels mit Mango Chutney.

Panierte Mini-Babybels mit Mango Chutney

Zutaten 

für 2 Personen
1 Beutel Mini-Babybel, 1 Ei, 30 g Brösel (Paniermehl), 30 g gemahlende Mandeln, Öl zum Fritieren, Mango Chutney - am besten selbstgemacht. Mein Rezept findet ihr hier.

Zubereitung

• Das Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen. In einer zweiten Schüssel Brösel und Mandeln miteinander vermischen.
• Ausgepackte Babybel zuerst in Ei, dann in der Brösel-Mandel-Mischung wenden und den Vorgang wiederholen. In der Zwischenzeit das Öl erhitzen.
• Babybel goldbraun herausbacken und mit dem Mango Chutney sevieren.

Panierte Mini-Babybels mit Mango Chutney

In meinem Netz war übrigens auch so ein Ausstecher drinnen, mit dem man auch Mini-Sandwiches machen kann! Die Kids werden sich heute beim Abendessen freuen =D

~ Advertorial ~
Rezeptidee von lecker.de

Mittwoch, 11. September 2013

{REZENSION} Jamie Oliver "Jamies 15 Minuten Küche" / Penne mit Kürbis

2 Kommentare
Jamie Oliver "Jamies 15 Minuten Küche"
Jamie Oliver "Jamies 15 Minuten Küche"

Allgemeine Informationen:

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Dorling Kindersley Verlag (28. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3831022631
ISBN-13: 978-3831022632
Originaltitel: JAMIE's 15 MINUTE MEALS
Online kaufen bei Weltbild.at




Inhalt:

Jetzt wird der Turbogang eingelegt!
Schnell und raffiniert ist kein Widerspruch, wenn es um die Alltagsküche geht. In seinem neuen Kochbuch verspricht Jamie Oliver leckere und gesunde Gerichte mit nur 15 Minuten Zubereitungszeit und knüpft mit vielen neuen kreativen Ideen an den Erfolg seines Bestellers Jamies 30-Minuten-Menüs an.
Von mediterraner Pasta und britischen Klassikern bis hin zu asiatischen Köstlichkeiten und knackfrischen Salaten - Jamies neue Rezepte sind unkompliziert, alltagstauglich und einfach nur gut. Mit seinem neuen Kochbuch Jamies 15-Minuten-Küche beweist er, dass gutes Essen keine Frage der Zeit ist. Nützliche Tipps und Tricks befeuern zusätzlich den schnellen Küchengenuss.

Was ich dazu sage:

Was Mr. Oliver betrifft bin ich sehr zwiegespalten. Einerseits finde ich ihn total sympathisch, mag seine Kochsendungen gerne und finde seine Küche sehr interessant. Andererseits hudelt er mir zu sehr und seine Kreationen sind mir manchmal doch zu gewagt (oder zu englisch?) - vorallem auch, weil meine Jungs hier doch sehr wählerisch sind, was das Essen anbelangt - obwohl man ja doch flexibel sein und die Speisen anpassen kann.
ABER: Nachdem ich ja nun zwei Kindergartenkinder habe, die ihr Mittagessen im Kindergarten bekommen werden, sollte ich ab nun mehr als genug Möglichkeiten haben, für mich allein zu kochen =) Und so hab ich mal mit etwas relativ Simplen (und auch passend zur Jahreszeit) begonnen:

Penne mit Kürbis

Zutaten für 2 Personen:

250 ml Gemüsebrühe, Butternut Kürbis, 1 kleine Zwiebel, 1/2 TL Fenchelsamen, 1 kleine getrocknete Chilischote, etwas frischer Salbei, 1 kleine Dose (etwa 250 g) Kichererbsen, Penne, 10 g Parmesan plus etwas zum Servieren.

Zubereitung:

• Vom Stielansatz des Kürbisses etwa 3 oder 4 ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden, mit dem Sparschäler schälen und grob würfeln (den unteren Teil kann man für ein anderes Gericht verwenden).
• Zwiebel schälen und zusammen mit dem Kürbis, den Fenchelsamen, der Chilischote und den Salbeiblättern in der Küchenmaschine (eventuell mit etwas von der Brühe) zerkleinern, dann mit der Brühe und den Kichererbsen samt Flüssigkeit aus der Dose in einen Topf füllen und zugedeckt kochen lassen, gelegentlich umrühren. In der Zwischenzeit Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
• Die Pastasauce mit dem Pürrierstab je nach Vorliebe grob oder fein zerkleinern, mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Parmesan hineinreiben. Nudeln mit der Sauce mischen, mit Parmesan bestreuen und servieren.

Penne mit Kürbis. Jamie Oliver. 15 Minuten Küche

Penne mit Kürbis. Jamie Oliver. 15 Minuten Küche

Die Rezepte in "Jamies 15 Minuten Küche" sind in die klassischen Kategorien (Huhn, Rind, Schwein, Fisch, Suppe, etc.) eingeteilt, zuätzlich finden sich in dem Buch auch noch Rezepte für's Frühstück, Tips zur Ernährung sowie der optimalen Küchenausstattung und Vorräte der Speisekammer.
Bei der Ausstattung kann ich locker mithalten, meine Küche bietet so ziemlich alles, was auf der Liste steht. Auch mein Vorräte können im Grossen und Ganzen mithalten. Bei einigen Zutaten, die in den Rezepten vorkommen, frage ich mich aber, ob die in den gängigen (nicht den super grossen) Supermärkten so einfach erhältlich sind. Oft scheitert man dort nämlich schon zB. an frischem Ingwer. Wie soll man dann möglichst ohne ewig durch die Stadt zu fahren an Seidentofu, Okraschoten, Pak Choi oder Pasten einer speziellen Firma kommen? Noch so ein Spezialfall sind auch die eingelegte Zitronen, eine marokkanische Spezialität, die man allerdings auch selbst machen kann. Aber wie oben schon erwähnt, kann man die Zutaten natürlich abwandeln oder ersetzen und muss sich daran nicht aufhängen...

Die deutsche Übersetzung finde ich einfach fürchterlich! Die Rezepttitel erinnern an die Sprache der Kochsendungen, locker, leicht und lässig. Ich finde es im Buch und eben besonders in der deutschen Übersetzung unangenehm zu lesen ("abgefahrene Mole", "unglaublich leckerer Hähnchensalat", "geniales griechisches Hähnchen").
 Optisch finde ich das Buch auch eher weniger ansprechend. Je eine Doppelseite ist einem Rezept gewidmet, links das Rezept (langweilig hingeklatscht) und rechts das Bild (immer mehr oder weniger gleich fotografiert: unten das Gericht, oben die Beilage/der Salat und immer von oben).

Fazit

Wer zügig arbeitet und wirklich alle benötigten Geräte bereit hat, kriegt die "15 Minuten" Gerichte vielleicht auch in 15 Minuten hin. Leute, die wie ich anscheinend eher keinen Stress beim Kochen haben benötigen aber wohl etwas länger, 25 Minuten kommen da (zumindest für mich) eher hin. Insofern ist der Titel irreführend und wohl eher ein Werbegag. Vom Saustall, den man in der Küche veranstaltet, weil man alle möglichen Gerätschaften einsetzt, rede ich erst gar nicht.
Die Gerichte lesen sich zwar ganz interessant, aber was mich stört ist, dass man vielen Zutaten erstmal hinterher rennen muss. Trotzdem hab ich noch einige Lesezeichen bei Rezepten stecken, die ich (abgewandelt) ausprobieren möchte =)
Unterm Strich kann mich "Jamies 15 Minuten Küche" allerdings nicht überzeugen.



* Das Rezensionsexemplar wurde mir von
Weltbild zur Verfügung gestellt! Danke!

Montag, 9. September 2013

{REZENSION} Im zauberhaften ABC-Zug zum Zungenbrecherfelsen

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)




Allgemeine Informationen:

Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
Verlag: Langenscheidt (31. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3468210051
ISBN-13: 978-3468210051
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 7 Jahre
Hier erhältlich





Inhalt:

Hast du schon mal Tarkoffeln oder Klumenbohl gegessen? Und kennst du Käpt'n Udulburt mit seinem Hund Ubruhum oder gar das Quatschmatschmonster, das ohne Punkt und Komma quasselt? Setz dich mit Tim, Lea und Emily in den Zauberzug-Express und komm mit auf ihre unglaubliche Reise durch das Buchstaben-Land.
Ein grossartiges ABC-Abenteuer für Kinder und ihre Eltern voller Zungenbrecher, Buchstabendreher und andere lustige Sprachspiele.

Was ich dazu sage:

Wir haben dank Blogg dein Buch schon ein paar Bücher aus der PiNGPONG-Reihe hier ("Paul Waschbär hat Beerenhunger" und "Der ganz, ganz grosse Dino") und deswegen habe ich mich besonders darüber gefreut, dass ich wieder für eine Rezension aus dieser Reihe ausgewählt wurde.
Der grosse Xoxo ist zwar erst 4 geworden, lauscht mittlererweile allerdings allen möglichen Geschichten gespannt, und so habe ich mir eigentlich bezüglich der Verständlichkeit keine Sorgen gemacht. Aber dazu später.

"Im zauberhaften ABC-Zug zum Zungenbrecherfelsen" begleiten wir die Kinder Tim, Lea und Emily, die ein paar Tage bei ihren Grosseltern verbringen und von ihren fantasievollen Grosseltern (insbesondere dem Grossvater) auf eine unglaubliche Reise ins Buchstabenland mitgenommen werden.
Die Reise beginnt natürlich, wie sollte es auch anders sein, in der A-Stadt und endet Auf dem Zungenbrecherfelsen. Dazwischen werden lustige Stops zB in Clowntown gemacht, wo alle Tiere lustig gefärbt sind und Clownnasen tragen, im Elfchenreich wo in 11 Worten gedichtet wird, am International Airport, bei dem man das internationale Buchstabieralphabet oder im Morsetunnel, wo man das Morsealphabet kennenlernt.

Optisch finde ich "Im zauberhaften ABC-Zug zum Zungenbrecherfelsen" sehr ansprechend gestaltet, die Geschichten haben allesamt eine angenehme Länge zum Vorlesen (und auch zum Selbstlesen für Kinder) und sind witzig geschrieben. Allerdings finde ich die Altersangabe mit 5+, also für Vorschulkinder, etwas zu niedrig angesetzt. Ich denke nicht, dass Kinder in diesem Alter schon so viel mit Anagrammen oder dem Buchstabieralphabet anfangen können, dazu setzt es doch schon ein recht gutes Sprachverständnis voraus, das Kinder in diesem Alter meist noch nicht haben.
Ich habe das Buch deswegen erstmal wieder in den Schrank gelegt, wo es die nächsten 2, 3 Jahre auf einen neuen Versuch warten wird.

Sehr schade finde ich aber, dass die Reise am Schluss nicht wieder in der Realität endet, wo sie begonnen hat. So bleibt die ganze Geschichte irgendwie in der Luft hängen, es fehlt meiner Meinung nach ein "Abspann".

Fazit

Ein lustiges und lehrreiches Buch für Kinder, die das Alphabet schon beherrschen.


Danke an Blogg dein Buch und den Langenscheidt Verlag 
für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 8. September 2013

Me, Myself & I - KW 36/13

3 Kommentare
|Gesehen|
• Breaking Bad
• Merlin
• Under the Dome - grosses LIKE
Ein griechischer Sommer - Sehr netter (aber wie immer fürchterlich synchronisierter) Film über einen Jungen und seinen Pelikan (und der deutsche Titel ist einfach dämlich und nicht passend). Gedreht wurde unter anderem auf den Kykladeninseln Milos und Sifnos, die sich direkt neben Serifos befinden, wo ich 1998 meinen ersten Urlaub verbracht habe (hier hab ich euch schon davon erzählt), ausserdem kommt auch Athen ♥ vor! Der Film verursacht auf jeden Fall ganz arges Fernweh!!!


|Gehört|
• Parov Stelar! Hab zwar schon so oft davon gehört, aber nie angehört =) Was für ein Fehler!


• Blasmusik... Samstags Kirtag im Wohnpark. DAS Happening. Und Sonntag Morgen dann bis in den Nachmittag hinein Frühschoppen mit einem schrecklichen Alleinunterhalter... Ebenfalls vor der Kirche. Hier tanzt der Bär! Glaubt ihr mir nicht? Verständlich... Ich möcht's auch nicht glauben.




|Gelesen|
•   Martin Suter "Allmen und der rosa Diamant" - Diesen Dialog fand ich sehr interessant:
"Weshalb lassen Sie den Kern drin, Carlos?"
"Damit die Avocado nicht schwarz wird."
"Weshalb wird sie so nicht schwarz?"
"Weil sie glaubt, sie sei noch ganz."
Ich hab das sogar ausprobiert und interessanterweise wird die Avocado wirklich nicht braun, wenn man den Kern drinnen lässt... Seltsam, oder? Wusstet ihr das?
David Safier "Muh" - mehr als 28% hab ich nicht geschafft. Also so einen Schwachsinn hab ich schon lang nicht mehr gelesen! Und dabei war "Mieses Karma" echt total lustig! Aber auf Zwang kann man anscheinend schwer lustig sein, Herr Safier, nicht?
Wolf Haas "Der Knochenmann" -  ich liebe Wolf Hass - und seine Brenner Romane!

|Getan|
Diese Woche war basteltechnisch bei mir die Hölle los =D
• mich mit Fimo-Rosen gespielt. Version 1.1. Ganz zufrieden bin ich nicht damit... Oder ist die Vorlage einfach zu hoch?

Fimo-Rosen

• Aus den resten hab ich dann spontan einen Aschenbecher (für mich als Nichtraucher...) gemacht. Momentan ist es aber eine Schale. Genauer gesagt, eine Schnullerschale. Die finden sich bei uns nämlich doch weit öfter als Zigaretten! =D

Fimo Schale

• einen Kameragurt für meine DSLR genäht


• meine Canvas-Schuhe endlich fertig bemalt. Sie sind soooo toll geworden, echt! ♥
Hat jemand eine Idee, wie ich die Farbe fixieren könnte? Normalerweise werden die Textilien ja etwa 3 Minuten gebügelt. Bei Schuhen ist das ein wenig schwierig. Ich überleg, ob ich sie kurz in den Trockner schmeiss... Any Ideas?


• Könnt ihr euch noch an Roswitha 1 erinnern? Dort findet ihr auch das Schnittmuster dazu! Diese Woche hab ich einen weiterer Eulen Polster für eine Taufe zu der wir eingeladen sind genäht.

Eule. Kissen.

• den kleinen und den grossen Xoxo (wieder) in den Kindergarten eingewöhnt. Der Kleine hat sich überhaupt gleich wohl gefühlt. Schüchtern? Ein Fremdwort für ihn =)
Und ich glaub, wir haben uns gleich mal in der 1. Woche schon einen Schnupfen eingefangen. Grossartig!

• gespielt

Ker Plunk!

BRIO

• Am Spielplatz gewesen

Spielplatz

• gestern und heute lesend auf der Terrasse in der September-Sonne gesessen - die Wolken waren teilweise echt hartnäckig. Trotzdem war's total angenehm, die Temperaturen (26°C) und ein leichtes Lüftchen...

Wolken

|Geklickt|
• Rückenlösungen für mein Hochzeitskleid. Ich bin so unschlüssig... Razorback? Bateau? Wasserfall?

|Gegessen|
• Penne mit Kürbis aus dem "15 Minuten Küche" Buch von Jamie Oliver

Penne mit Kürbis. Jamie Oliver

• Äpfel vom eigenen Apfelbaum. Hat er sich nach meiner Drohung vergangenes Jahr, dass ich ihn beinhart wegschmeisse, wenn er heuer keine Äpfel  macht, hat sich das Bäumchen also doch dazu erbarmt uns ein paar Äpfel zu schenken - ganze 3 Stück! Dafür sind sich super lecker, festes Fruchtfleisch, saftig, säuerlich ♥

Äpfel

|Getrunken|
• Tee, Orangensaft

|Gedacht|
• Trotz der (wieder) sommerlichen Temperaturen tagsüber herbstelt es doch schon ganz schön!

Yankee Candle Pinapple Cilantro

|Gefreut|
• über eine Mega-Zucchini, die ich wiedermal zwischen all den Blättern übersehen hab

Zucchini

• über die Sonne!

Skyporn

• über Post!

Nivea Diamond Volume

|Geärgert|
• über den Kindergarten. "Solange Sie nicht arbeiten gehen, darf der grosse Xoxo nur bis 14 Uhr bleiben" - Warum macht man wegen vier Wochen gleich einen Aufstand? Warum muss man raushängen lassen, wer der Boss ist und warum gibt man mir überhaupt einen Ganztagesplatz, wenn ich ihn nicht nutzen darf? Manchmal frag ich mich echt...

|Gekauft|
• einen Ring - grossen Plastikringen kann ich so schwer wiederstehen, und dann noch nur 4,90€ und perlmuttfarben =)

Ring Perlmutt

Und wie war eure Woche so?

Samstag, 7. September 2013

52 Songs - 49 - Soundtrack

2 Kommentare

Alle Infos rund um das Projekt 52 Songs findet ihr hier.

Welcher Soundtrack eines Films, einer Serie, eines Videospiels oder etwas anderem ist euch besonders lieb? Welche Szene wurde durch welchen Song erst so richtig atmosphärisch? Welcher Soundtrack ist auch ohne die dazugehörigen Bilder einfach klasse? Oder welcher Song ist der perfekte Soundtrack für euer Leben oder eine Station eures Lebens?

Da gibt es echt viele... Am vielfältigsten finde ich jedoch die James Bond Titellieder. Ausnahmslos alle Songs haben einen unverkennbaren James Bond Touch, auch wenn sie noch so unterschiedlich sind.
Meine Lieblinge sind ja neben Adele's Skyfall, das wirklich ein Wahnsinn ist (ich erspar es euch aber, ist schliesslich erst überall rauf und runter gelaufen), und Jack White & Alicia Keys "Another Way to Die" (ebenfalls ein toller Song!), Chris Cornell's "You Know My Name".
Einmal bitte ganz laut:


Und euer liebster Soundtrack?

Freitag, 6. September 2013

{DIY} Nikon im neuen Kleid - Kameragurt

4 Kommentare
Seit dem ich bei Caro über ihre tollen Kameragurte gestolpert bin, wollte ich auch so ein neues Band für meine Kamera haben. Und nachdem sie  in ihrem Dawanda Shop auch Materialpackungen zum Selbermachen anbietet, hab ich nicht lange gezögert und gleich eine Deluxe Packung bestellt!
Und nun lag die Materialpackung tatsächlich ein ganzes Jahr hier im Regal, bis ich mich nun endlich dazu aufgerafft hab, den Gurt zu nähen (den gewünschten Stoff hatte ich ja schon eine Zeit lang fertig zugeschnitten)!

Kameraband. Kameragurt

Kameraband. Kameragurt

Der Unterschied zur normalen Packung sind die zusätzlichen Steckschliessen, mit denen man einfach und schell den Kameragurt gegen einen anderen austauschen kann!

Kameraband. Kameragurt. Steckschliesse

Abgesehen vom Gurtband, das etwas nervig zu nähen ist (weil man es nicht ordentlich feststecken kann und es verhältnismässig dick ist), ist der Kameragurt super einfach und schnell fertig! Und innerhalb kürzester Zeit hat man ein schönes neues Kleid für seine Kamera!

Ich liebe Polkadots! Und die Kombination aus rot und schwarz! Und meinen neuen Kameragurt, auch wenn er etwas schmäler als der original Nikon-Gurt ist!

Kameraband. Kameragurt

Und, was sagt ihr dazu? Habt ihr den Originalgurt an eurer Kamera dran oder auch einen schickeren?