Babyzeichen: Mit Babies kommunizieren bevor sie sprechen können | MissXoxolats Schokoladenseiten: Babyzeichen: Mit Babies kommunizieren bevor sie sprechen können
>

Dienstag, 11. Dezember 2012

Babyzeichen: Mit Babies kommunizieren bevor sie sprechen können

Meine Mama brachte mir Anfang 2010 einen interessanten Zeitungsartikel über Babyzeichensprache mit. Ich hatte davon bisher noch nie gehört, war aber gleich Feuer und Flamme, denn der Gedanke, sein Kind zu verstehen, noch bevor es spricht ist doch sehr verlockend.

Also besuchte ich die angegebene Seite babyzeichensprache.com, suchte nach einem Kursort in der Nähe, nahm mit der zuständigen Kursleiterin, Carina von bewegte-kinder.com , Kontakt auf und schon hatte ich für den damals 10 Monate alten grossen Xoxo und mich den Babyzeichensprache-Kurs für Babys ab 6 Monaten gebucht...

Babyzeichensprache? Was ist das überhaupt?
Seinen Ursprung haben die Babyzeichen in den USA bzw. England, wo sie schon seit den 80ern erforscht werden. Im Grunde genommen sind sie nichts Anders als einfache, grossteils auf der deutschen Gebärdensprachen basierende Zeichen, die parallel zur Sprache verwendet werden und zB. Gegenstände, Tätigkeiten oder Eigenschaften aus Baby's Alltag symbolisieren.

Mit welchen Zeichen sollte man beginnen?
Mit etwa 6-9 Monaten können Babies ihre Hände gezielt einsetzen und dann kann man auch mit den ersten Zeichen beginnen. Damit die Zwergensprache für das Baby spannend ist, sollte man generell   Zeichen wählen, die für das Baby wichtig und in erster Linie interessant sind, zB. "Essen", "Trinken", "Licht" oder "mehr". Für Draussen eignen sich Zeichen wie "Baum", "Vogel" oder "Sonne". Auf jeden Fall sollte man das Kind aber nicht überfordern und sich erstmal auf einige wenige Zeichen beschränken. Früher oder später fordern die Kleinen dann ohnehin "mehr" =)


Laurenz zeigt "Hase" (oben) und "Licht" (unten)

Die Frage: "Fängt das Kind denn dann nicht später zu reden an?" kann  ich definitiv verneinen! Wer sich schon einmal mit dem grossen Xoxo unterhalten bzw. diskutiert hat, kann das ebenfalls bestätigen. Trotz Zeichen hat er relativ früh verständlich und in ganzen Sätzen zu sprechen begonnen und ist seit dem nicht mehr zu stoppen.
Abgesehen davon lernen Kinder, die Krabbeln ja auch gehen - manche früher, andere eben ein wenig später.

Vor kurzem habe ich mit dem kleinen Xoxo ebenfalls einen Babyzeichen-Kurs gemacht und bin immer noch genauso begeistert wie schon vor knapp drei Jahren. Wegen den Zeichen wäre es ja nicht notwenig gewesen, da ich den Grossteil noch im Kopf habe und wenn nicht, dann kann ich im dazugehörigen Buch "Das große Buch der Babyzeichen" von Vivian König nachschlagen (unterm Strich ist es aber nur wichtig, dass sich Eltern und Kind verstehen und nicht ob ein Zeichen nun korrekt nach Buch gemacht wird oder ob es beispielsweise selbst erfunden ist). Aber der Aufbau von Carina's Kursstunden (wir haben sowohl einen Zwergensprache-Kurs als auch ein paar "Bewegungsraum"-Stunden bei ihr hinter uns) hat mir beim grossen Xoxo schon so gut gefallen, dass ich das mit dem Kleinen ebenfalls wiederholen wollte.

Zwergensprachekurs
Seit dem Kurs ist auch der Grosse wieder ganz an den Zeichen interessiert und fragt mich pausenlos nach diesem oder jenem Zeichen, das er dann umgehend dem Kleinen vorführt =)
Inzwischen macht der Kleine mit seinen 10,5 Monaten auch schon die ersten Zeichen: er winkt, zeigt wenn er müde ist und schlafen gehen will sowie "Licht".

Ich bin schon sehr auf den weiteren Verlauf gespannt, ob wir dieses Mal länger mit den Zeichen auskommen oder ob sich der kleine Xoxo ebenfalls zu einem Dampfplauderer entwickelt und wir wieder nur bei einer Handvoll Zeichen bleiben. Wie auch immer, ich möchte unsere Babyzeichen-Zeit nicht missen! Ich finde es super spannend zu sehen, wie viel so kleine Würmchen doch eigentlich schon verstehen und mitteilen können - wenn wir sie unterstützen und ihnen eine babygerechte Möglichkeit anbieten, wie sie sich auszudrücken und verständlich machen können.

Kennt ihr Babyzeichensprache? Was haltet ihr davon? Findet ihr es eine gute Idee und habt ihr sie vielleicht sogar selbst bei euren Kindern verwendet? Oder ist das nur "wieder so ein neumodischer Blödsinn"?


Kommentare:

  1. Wir machen einen Kurs ab Mitte Januar. Ich bin schon ganz gespannt.

    AntwortenLöschen