>

Mittwoch, 31. Oktober 2012

fat mum slim October foto a day challenge

3 Kommentare
Nachdem ich die Idee so toll fand, hab ich beschlossen, im Oktober bei fat mum slim's foto a day challenge mitzumachen. Ich muss zugeben, einfach war es teilweise nicht und ich gestehe, zwei Tage fehlen, weil ich entweder drauf vergessen oder das Haus nicht verlassen habe... Insgesamt war's aber doch eine nette Sache.

fat mum slim October foto a day challenge
fat mum slim October foto a day challenge

Und wer möchte, hier findet ihr die Liste für November. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich wieder mitmache... Bis morgen kann ich ja noch überlegen =D

Wer hat mitgemacht oder macht kommenden Monat mit?

Dienstag, 30. Oktober 2012

Wie aus dem Kartoffelkönig eine Kartoffelsuppe wurde...

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
Vergangene Woche wurde im Kindergarten zum Kartoffelfest geladen.
Zuerst haben die Kinder zwei Lieder gesungen (oder auch nicht, wie meiner), dann gab's die Geschichte vom Kartoffelkönig:

Die Geschichte vom Kartoffelkönig

Es war einmal eine große Kiste Kartoffeln. Die stand den Winter über im Keller der Großmutter im alten Haus. Ich kann euch sagen, prachtvolle Kartoffeln waren darin, eine noch dicker als die andere! Eines Tages aber, da rief es aus der Kartoffelkiste: „Ich will nicht geschält werden! Ich will nicht gekocht werden! Und gegessen werden will ich schon gar nicht! Denn ich bin der große Kartoffelkönig!“ Und das ist auch wahr gewesen! Denn mitten in der Kartoffelkiste lag der Kartoffelkönig. Der war so groß wie zwölf andere, große Kartoffeln zusammen. Gerade, als der Kartoffelkönig das gesagt hatte, kam die Großmutter in den Keller. Denn sie wollte ein Körbchen Kartoffeln holen. Die wollte sie schälen und zu Mittag mit Salz und Wasser kochen. Auch den Kartoffelkönig legte sie in ihr Körbchen und sagte: „Oh, das ist aber eine dicke Kartoffel!“ Als die Großmutter dann mit dem Körbchen aus dem Keller kam und über den Hof ging, da sprang der Kartoffelkönig, hops, aus dem Körbchen. Und er rollte so geschwind durch den Hof davon, dass die Großmutter ihn nicht einholen konnte. „Ach“, sagte sie, „ ich will die dicke Kartoffel nur laufen lassen. Vielleicht finden ein paar arme Kaninchen sie und essen sich satt daran.“ Der Kartoffelkönig aber rollte immer weiter. Da begegnete ihm der Igel. Der sagte:„Halt, dicke Kartoffel, warte ein Weilchen! Ich will dich zum Frühstück essen.“ „Nein“, sagte der Kartoffelkönig. „Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen. Und du, Igel Stachelfell, kriegst mich auch nicht!“ Und eins, zwei, drei, rollte der Kartoffelkönig weiter, bis in den Wald hinein.Da begegnete ihm das Wildschwein. „Halt, prachtvolle, dicke Kartoffel!“ rief es. „Warte ein Weilchen! Ich will dich geschwind essen.“ „Nein“, sagte der Kartoffelkönig. „Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen. Igel Stachelfell hat mich nicht gefangen. Und du, Wildschwein Grunznickel, kriegst mich auch nicht!“ Und ein, zwei, drei, rollte der Kartoffelkönig weiter durch den Wald. Da begegnete ihm der Hase Langohr. Der rief: „Halt, du schöne, dicke Kartoffel! Warte ein Weilchen! Ich will dich aufessen.“ „Nein“, sagte der Kartoffelkönig. „Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen. Igel Stachelfell hat mich nicht gefangen. Wildschwein Grunznickel hat mich nicht gefangen. Und du, Hase Langohr, kriegst mich auch nicht!“ Und eins, zwei, drei, rollte der Kartoffelkönig weiter durch den Wald. Da begegnete ihm die Hexe Tannenmütterchen. Die sagte:„Halt, warte ein Weilchen, du leckerer Kartoffelkönig ich will dich kochen und essen.“ „Nein“, rief der Kartoffelkönig. „Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen. Igel Stachelfell hat mich nicht gefangen. Wildschwein Grunznickel hat mich nicht gefangen. Hase Langohr hat mich nicht gefangen. Und du, Hexe Tannenmütterchen, kriegst mich auch nicht!“ Und eins, zwei, drei, rollte der Kartoffelkönig weiter. Da begegneten ihm zwei arme Kinder. Die hatten Hunger und sagten:„Ach, was läuft da für eine dicke Kartoffel! Wenn wir die zu Hause hätten, könnte Mutter uns einen gute Kartoffelsuppe davon kochen.“ Als das der Kartoffelkönig hörte, da rollte er nicht mehr weiter. Und, hops, sprang er den Kindern ins Körbchen. So bekamen die Kinder eine leckere Kartoffelsuppe des Mittags zu Hause und ließen ihn sich richtig gut schmecken! (Wilhelm Matthießen, erfolgreicher deutscher Kinder- und Jugendbuchautor der 30er Jahre, 1891-1965)

Anschliessend durfte jedes Kind mit seinen Eltern einen Kartoffelkönig basteln. Der grosse Xoxo hatte keine Lust, also hab ich mir selbst einen Kartoffelkönig gebastelt...

Kartoffelkönig
Kartoffelkönig

Abschliessend haben wir noch eine leckere, selbstgekochte Kartoffelsuppe bekommen und das Rezept möchte ich nun mit euch teilen!

Zutaten: 300 g Kartoffeln, 1 Karotte, eventuell etwas Lauch, 750 ml Suppe, 1/8 Schlagobers, Majoran, Salz

Zubereitung: 
• Kartoffeln und Karotte würfel, mit etwas Majoran in die Suppe geben und weich kochen
• Obers dazu geben und pürrieren
• Abschliessend mit Salz abschmecken


Sonntag, 28. Oktober 2012

Me, Myself & I - KW 43/12

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
|Gesehen| 
• viele, viele Meisen, die das neue Vogelhäuschen frequentieren (und Mist auf der Terrasse machen...)!

Wo geht's hier zum Futter?

|Gehört|
• spotify
viel Babygeschrei - die Zähne des kleinen Xoxo treiben mich noch in den Wahnsinn...

|Gelesen|
• Maxima
• frisch gekocht

|Getan|
• Mit den Xoxos beim Kinderarzt gewesen:
  ⇒ der grosse Xoxo: 103 cm und 16,8 kg
  ⇒ der kleine Xoxo: 72 cm und 8,6 kg
• Im schwedischen Möbelhaus gewesen, neue Bücherregale kaufen (beware of Vorher-Nachher-Fotos ☺)


• beim Kartoffelfest im Kindergarten gewesen, einen Kartoffelkönig gebastelt und leckere Kartoffelsuppe gegessen

Kartoffelkönig
Kartoffelkönig

• Im Babyzeichensprachekurs gewesen - "Grosselternstunde" war und jede Oma/jeder Opa hat ein Babyzeichen zu seinem Namen bekommen. Leider konnte von unseren Grosseltern niemand dabei sein, aber ein Zeichen lass ich mir schon noch einfallen ☺
• Termin für die 1. ECDL Prüfung ausgemacht.
• Einen vernebelten, grauen Nationalfeiertag (Freitag) verbracht

Google Doodle für den 26. Oktober (österreichischer Nationalfeiertag)
Google Doodle für den 26. Oktober (österreichischer Nationalfeiertag)

• Terrassen endlich winterfest gemacht, gefühlte 20 Täpfe in Kokosmatten und Luftpolsterfolie eingepackt und gefühlte 5.000 Tulpen- und Schneeglöckerlzwiebel eingepflanzt (tatsächlich waren es 105 Zwiebel ☺ Aber meine Finger sind mir beinahe abgefroren).
• IKEA Regale aufgebaut und wieder eingeräumt - letzteres zumindest versucht. In die Billy Bücherregale passt ja so viel mehr als in die Expedit (dass meine Bücher nun in 2er und 3er Reihe stehen, daran muss ich mich noch gewöhnen).


Ganz fertig ist die Ecke noch nicht (wie man sieht), aber ich fühle mich jetzt schon wohler und das Zimmer sieht insgesamt auch viel stimmiger aus als vorher!

|Geklickt|
• WIFI Lernplattform
ECDL Quiz zum Üben

|Gegessen|
• Kartoffelsuppe aus dem Kartoffelkönig
• Storck Durchbeisser - ich könnt die ganze Packung auf einen Satz essen!

 Storck Durchbeisser
Storck Durchbeisser

|Getrunken|
• Tee, Kaffee, Grapefruitsaft
• Kakao mit Ja! Natürlich Soja Drink - *bäh* sag ich nur

|Gedacht|
• Der ECDL beginnt wirklich bei Null: zB. Wie öffne/schliesse ich ein Fenster...
• Der erste Schnee wurde für's Wochenende angesagt. wtf?!

|Gefreut|
• Das erste Oktoberbaby ist Montag Nacht gekommen!
• Das zweite Oktoberbaby ist Samstag Nachmtittag dann auch endlich gekommen - mit einigen Tagen Verspätung.
• Gelacht: Birdwatching =D
Die Kater beobachten ganz gespannt, was sich rund um's Vogeläuschen tut

Birdwatching
Birdwatching

|Geärgert|
• Dass manche immer gleich so ang'rührt (beleidigt) sind...
• Über Leute im Allgemeinen - einerseits wie kinderunfreundlich manche sind und auf der anderen Seite, dass der kleine Xoxo im Wagerl so oft von Wildfremden angetatscht wird, so schnell kann ich gar nicht schauen. Ich hab mir schon geschworen, beim nächsten Mal mach ich das bei der betreffenden Person auch und frage, ob sie das so toll findet!

people
people

|Gekauft|
• einen Minibackofen von amazon, der um's A***lecken nicht passt. Dafür hab ich dann auf willhaben (ich sag euch, willhaben ist das bessere ebay für Österreich...) unseren alten Minibackofen neu gefunden, den Mr. Xoxolat auch gleich diese Woche geholt hat (endlich wieder schnell Brötchen aufbacken oder 'ne Pizza machen)
• diverse Geschenke für diverse Kinder
• essence handbalms (heuer hab ich endlich alle drei bekommen!)

essence apple cinnamon punsh, caramel hot chocolate, gingerbread chai latte hand balm
essence apple cinnamon punsh, caramel hot chocolate, gingerbread chai latte hand balm

|Gestaunt|
• der kleine Xoxo lässt einfach so meine Hand los und steht allein!

Und wie war eure Woche so?

Samstag, 27. Oktober 2012

Satur-T "Sad Day"

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
Ihr wisst es schon, ich liebe Throttleman Funny Shirts!
Hier also ein weiteres:

Throttleman "Sad Day"
Throttleman "Sad Day"

Front


Donnerstag, 25. Oktober 2012

[REZENSION] Jando "Sternenreiter. Kleine Sterne leuchten ewig"

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
Jando "Sternenreiter. Kleine Sterne leuchten ewig"
Jando "Sternenreiter. Kleine Sterne leuchten ewig"





Allgemeine Informationen:
Gebundene Ausgabe: 131 Seiten
Verlag: Koros Nord (24. Juli 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3981486315
ISBN-13: 978-3981486315
Grösse: 18,6 x 14,8 x 1,4 cm





Inhalt:
Wie aus heiterem Himmel taucht in einem Krankenhaus an der Nordsee ein gar sonderbarer, etwa 12-jähriger Junge auf. Mit seiner Art, Freude bedingungslos zu teilen, erobert er die Herzen der der Patienten, Pfleger und Ärzte im Sturm. Die Erwachsenen erfahren, wie beglückend es ist, an den persönlichen Träumen festzuhalten und an Wunder zu glauben. Dass der Glaube Berge versetzen kann, erfährt am Ende auch der kleine, kranke Junge. Sein Wunsch, einem Delfin zu begegnen, erfüllt sich.

Was ich dazu sage:
Nachdem der Workaholic Matts eines Abends von einem Auto angefahren und schwer verletzt wird, findet er sich, nach fast einem Monat im künstlichen Koma, in einem Krankenhaus am Meer wieder.
Schon kurz danach lernt er einen seltstamen Jungen kennen, der ein paar Zimmer weiter untergebracht ist. Matts freundet sich mit dem Jungen an und so wie der Junge ihm dabei hilft, seinen vergessenen Traum (vom Schreiben zu leben) wiederzufinden,  hilft er schlussendlich dem Jungen dessen Traum, mit einem Delfin zu schwimmen, zu erfüllen.

"Sternenreiter. Kleine Sterne leuchten ewig" ist aus der Sicht von Matts in Form von Tagebucheinträgen geschrieben und liest sich wirklich sehr schön. Die Sprache ist zwar sehr einfach und ohne Schnörksel gehalten, trotzdem ist die Geschichte fesselnd und man möchte das Buch gar nicht mehr beiseite legen (bei 131 Seiten ist das auch nicht notwendig ;-)). Beim Lesen musste ich sehr oft an Antoine de Saint-Exupérys "Der kleine Prinz" denken: ein kleiner Junge, quasi allein, der Erwachsenen die Augen öffnen möchte und, salopp gesagt, mit schlauen Sprüchen um sich wirft. Nur: mir ist der blonde Junge aus "Sternenreiter. Kleine Sterne leuchten ewig" mit seiner altklugen und fordernden Art unsympathisch.
Man muss sich folgendes Szenario vorstellen: ein 12-jähriger Junge taucht plötzlich aus dem Nichts auf und wird im Krankenhaus aufgenommen. Er suchst sich selbst ein Zimmer aus, meckert über die Einrichtung und fordert schlussendlich auch noch ein schöneres Bett, weil im das ordinäre Krankenhausbett nicht recht ist. Tags darauf wird er untersucht und festgestellt, dass er unheilbar krank ist, das relativiert das Ganze natürlich etwas, trotzdem gefällt mir diese Art und Weise nicht.

Die vielen Weisheiten sind im Text deutlich hervor gehoben (kursiv geschrieben und als eigener Absatz), damit man sie auch ja nicht überlesen kann. Ich finde das im Lesefluss ein wenig störend, abgesehen davon möchte ich gerne selbst entscheiden, welche Sätze für mich wichtig sind. Gelegentlich dachte ich mir beim Lesen sogar, ob Jando nicht vielleicht zuerst die Weisheiten eingefallen sind und er die Geschichte danach erst drum herum gebaut hat...
Wie dem auch sei, manche davon haben mir trotzdem ganz gut gefallen:

S.11: "Jeder sollte das tun, was er am besten kann und was ihm am meisten Freude bereitet"
S. 52: "Wie schnell wir doch von jemandem, den wir lieben, lernen können."
S. 84: "Manche Wege, die wir wählen, benötigen Zeit. Es ist wie bei den Äpfeln: Sie fallen erst vom Baum, wenn sie reif sind."

Insgesamt ist "Sternenreiter. Kleine Sterne leuchten ewig" eine nette Geschenkidee, die Hoffnung und Mut machen, positives feeling rüber bringen soll. Ich kann mit dem Buch aber, ehrlich gesagt, nicht allzu viel anfangen und werde es weiter schenken.

3 von 5 Erdbeeren

Danke an den KoRos Nord Verlag
für das Rezensionsexemplar

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Yankee Candle "Napa Valley Sun"

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
Der Herbst ist also wieder im Land, mit allem was dazu gehört: nebelige Tage, an dem sich die Sonne gar nicht blicken lässt und Temperaturen, bei denen man ohnehin nicht das Haus verlassen möchte. Zeit um die Kerzen alle wieder hervorzuholen!
Den Beginn meiner Saison macht ein Dufttart vom letzten Jahr: Nappa Valley Sun.

Napa Valley Sun

Duftende blumige Sonnenstrahlen von goldenem Bernstein, abgerundet mit einem Hauch Vanille, erfüllen die Luft an einem spätsommerlichen Nachmittag

Napa Valley Sun gehörte zur Yankee Candle Wine Collection 2011.
Ein sehr schwer zu beschreibender Duft... Eher herb (nach einem schweren Rotwein?!), leicht blumig und etwas "vanillig", passt super zu meiner Herbststimmung.
Ein sehr intensiver Duft, ich kann ihn nie sehr lange brennen lassen (allerlängstens eine halbe Stunde), da er bald den Raum (etwa 20 m²) füllt und recht schwer ist.

Insgesamt ist Napa Valley Sun aber ein sehr angenehmer Duft, auch wenn er nicht so ganz in mein sonstiges Beuteschema passt. Man muss allerdings sehr sparsam damit umgehen - oder ein Loft haben =D

Kennt ihr diesen Duft?

52 Songs - 12 - Romantik

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)

Alle Infos rund um das Projekt 52 Songs findet ihr hier.

Wer, wenn nicht Sade, kann bessere Romanik produzieren?! Ich liebe dieses Lied, genauso wie viele andere Sade Lieder auch... ♥♥♥


Welcher Song beudeutet für euch Romantik?

Montag, 22. Oktober 2012

Die Sache mit den Männlein und Weiblein...

2 Kommentare
Heute geht's hier zur Abwechslung mal um ein ganz anderes Thema.
Auf der facebook Seite der österreichischen Blogger läuft momentan eine kleine Diskussion:

 Gendern (auf dem Blog). Ja oder nein?


Ist es notwendig, dass man nach Geschlecht differenziert? Muss/Soll ich "Ich gehe zum Friseur/Bäcker/Optiker" nun durch "Ich gehe zur Friseurin/Bäckerin/Optikerin" ersetzen, weil mein Friseur/Bäcker/Optiker eine Frau ist?
Ich sehe darin ehrlich gesagt nichts Negatives, keine Abwertung, kein Zukurzkommen der Frau (und andersrum auch nichts Positives). Und wenn ich alle maskulinen Bezeichnungen durch die passenden femininen ersetze, hilft das der Emanzipation? Hilft das, dass eine Frau, die den gleichen Job wie ein Mann macht auch das Gleiche bezahlt zu bekommt?

Und diese Neuerung in unserer Bundeshymne wo es nun statt "Heimat bist du grosser Söhne“ "Grosser Töchter, grosser Söhne" heisst? Muss man eine Hymne modernisieren? Aber das ist wieder ein anderes Kapitel... Nur so ein kleines Detail am Rande: Der Text unserer Hymne wurde übrigens von einer Frau, Paula Preradović, verfasst... So.

Was das Binnen-I betrifft, mit dem steh ich persönlich ja ohnehin auf Kriegsfuss. Ich finde es fürchterlich zu lesen und zu schreiben sowieso. Es stört meinen Lese/Schreibfluss. Und zum Sprechen braucht man ja auch eine halbe Ewigkeit, wenn man zB etwas von Polizisten und Polizistinnen oder Schülern und Schülerinnen erzählen will. (Und wenn ich schon dabei bin: Ich hasse das "ß". Die Schweizer kommen auch gut ohne aus...)

Zum Abschluss noch ein kleines Rätsel, das ebenfalls auf der Bloggerseite gepostet wurde und zum Denken anregen soll:
Ein Vater fährt mit seinem Sohn im neuen Cabrio spazieren, da geschieht das Unglück, sie prallen gegen einen Laster. Der Vater ist sofort tot, der Junge schwer verletzt. Er wird sofort in das nächstliegende Krankenhaus gebracht und zur OP vorbereitet, da betritt das Ärzteteam den Saal.
Der leitende Oberarzt wird kreidebleich und stammelt: "Ich kann unmöglich operieren!"

Warum?

Wie seht ihr die Sache mit dem gendern? Absolutes Muss oder kann man links liegen lassen?
Und wisst ihr die Antwort auf das Rätsel? =)

Sonntag, 21. Oktober 2012

Me, Myself & I - KW 42/12

2 Kommentare
|Gesehen| 
• DS-9
• Vampire Diaries (was für ein Staffelbeginn!)
• Das erste Opfer. Ich dachte ja zuerst, dass da im Vorzimmer ein Katzenspielzeug liegt, mit dem der Luzifer so durch die Gegend fetzt. Dann dachte ich mir: aha, die Katzen haben sich wieder gegeseitig gerupft, weil lauter (so dachte ich zumindest) Haarbüschel herum gelegen sind und dann hab ich erst die Meise als solche erkannt! Hauptsache, ich hab ein Vogelhäuschen aufgehängt (eh auf der anderen, nicht für sie zugänglichen Terrasse). Als Entschuldigung für das Opfer oder so...


• Wie sie sehen, sehen sie... nichts =) Herbstzeit = Nebelzeit, besonders bei uns in Alterlaa. Und ich liebe es! Besonders wenn der gegenüberliegende Wohnblock ganz im Nebel verschwindet!


• ein Foto von Mangoblüte. Ich hab sie mir ja ganz, ganz anders vorgestellt und war dann doch recht überrascht, dass sie anscheinend jenseits der Kleidergrösse 34 ist! Das ist jetzt bitte nicht negativ zu verstehen! Ich kann nun aber nachvollziehen, warum sie bisher keine Outfitposts gezeigt hat. Sie würde dadurch ja doch einiges an Angriffsfläche bieten.

|Gehört|
• Den Luzifer glücklich in meinem Pulli schnurren. Jedes Jahr das gleiche Spiel. Draussen wird es kälter und mein armer Kater, gänzlich ohne Fell natürlich ;-) erfriert. Also zwängt er sich in meinen Pulli, egal was und ohne Rücksicht auf Verluste (letztes Jahr tat er sich aufgrund des Babybauches aber schwer...)

expecting?

happy cat

|Gelesen|
• Ian McEwan "Solar"

|Getan|
• für den ECDL gelernt (die Prüfung zum 1. Modul könnt ich schon machen...)
• im Babyzeichensprachekurs gewesen (ich kann jetzt die Bauerhoftiere zeigen)
• Eltern und Schwiegereltern besucht
• Auf einer Babyshower gewesen, meiner 1. =)

|Geklickt|
• amazon (dies und das und einen neuen Minibackofen)

|Gegessen|
• Gugelhupf nach einem Rezept aus dem neuen Gugelhupfbuch (siehe unten) - So ganz hat das Rezept nicht funktioniert. Im Ansatz war es zwar gut, ist aber noch verbesserungswürdig. Dafür ist die Grösse des Gugelhupfs (16 cm Form) genau richtig!


• zu viele Schokobananen

Schokobananen
Schokobananen - ich könnt mich eingraben

|Getrunken|
• Ja! Natürlich Soja Drink - naja... Der Kaffee wird mit dem gesüssten sehr cremig, man muss aber Milch im Kaffee mögen (was ich nicht tue...). Dafür lässt sich damit aber auch ganz gut kochen...


|Gedacht|
• Wann nun endlich die erwarteten Oktober-Babys kommen?!

|Gefreut|
• mein selbstgemachter Rock kam so gut an, dass ich sogar einen Nähauftrag bekommen hab. Dazu werd ich aber wohl erst ab Jänner kommen, wenn ich mit dem ECDL hoffentlich fertig bin.
• dass ich als thirtysomething für 25 gehalten wurde. Das ist Balsam für die Mama-Seele =)

25 mit thirtysomething =)

|Geärgert|
• Dass die Dame, die für den Schlechtwetterspielplatz zuständig ist, Ewigkeiten für alles braucht...
Und freigeschalten wird der SWS monatlich, dh wir müssen uns noch zwei Wochen gedulden...

|Gekauft|
• einige Pflanzen für die Terrasse (Ahorn, Brombeere, Rosen, viele Tulpen)
• bei Weltbild: ein Gugelhupf Backbuch - Ich hab schon ein Buch (samt Backform) mit kleinen Blechkuchen, das ich total gerne mag!

Kleiner Gugelhupf + Backform

Ausserdem ein Vogelhäuschen, das ich total hübsch finde (und ich hoffe, dass es auch rege frequentiert wird!). Ich hoffe, dass die Vögel es auch annehmen und ich so vielleicht die eine oder andere Fotogelegenheit haben werde =)

Vogelhaus Key West
Vogelhaus Key West

• AirWick black edition Duftkerze mit Farbwechsel Purple Blackberry Fig - Das Glas ist sooo schön und der Farbwechsel total stimmungshaft (ich hab ja ohnehin eine Schwäche für Regenbogen...). Ich glaub, ich brauch noch weitere!


• einen Schmusewichtel für den kleinen Xoxo - Ich habe ihn gebraucht gekauft, da es sie anscheinend nicht mehr gibt und wenn, zu einem unverschämten Preis (jenseits der 50,-) Da er leicht schmuddelig war, hat er auch gleich eine Runde in der Waschmaschine und im Trockner gedreht und problemlos überstanden. Das Gewand finde ich recht einfallslos, deswegen werde ich ihm wohl ein neues nähen...


|Gestaunt|
• Wie kommt die Meise in die Wohnung? Hat sie der Dicke erlegt und der Luzi hat sie sich nur geklaut? Oder hat der dumme Luzifer tatsächlich die Meise auf dem Gewissen?!

LilySlim Weight loss tickers

Und wie war eure Woche so?

*EDIT* Gerade gesehen: Dieses hier ist mein 1.000 Post gewesen! Wow...


Freitag, 19. Oktober 2012

L'Oreal Shine Caresse

2 Kommentare
Mittlererweile sind ja schon sehr viele Blogposts über die L'Oreal Shine Caresse Lippenstift-Lipgloss-Lipstain-Hybriden im Umlauf und ich bin nun auch schwach geworden =)
Nachdem ich eine gefühlte Ewigkeit vor dem Aufsteller stand und überlegt habe, welche Farbe (←Einzahl!) es denn werden soll, sind dann schlussendlich 101 Lolita, ein rosenholz-nude Ton und 402 Milady, ein wunderschöner Beerenton, in meinen Einkaufskorb gehüpft. Die Farbe 300 Juliet, ein kräftiges Rot, hätte mir auch gut gefallen, aber bei einem Preis von etwa 13,- überlegt man sich's schon...

L'Oreal Shine Caresse 101 Lolita & 402 Milady
L'Oreal Shine Caresse 101 Lolita & 402 Milady

L'Oreal beschreibt seine Shine Caresse wie folgt:
"Shine Caresse hinterlässt eine frische, sehr leichte Textur auf den Lippen, die sofort mit den Lippen verschmilzt – für einen langanhaltenden, zum anbeißen schöne Lippen-Effekt in Verbindung mit noch nie dagewesenem Tragekomfort. für eine neue Glanz-Definition und einem einzigartigen Gefühl frisch glänzender Lippen. Das Geheimnis: eine außerordentlich hohe Wasserkonzentration dank der einzigartigen Formel mit 30 % Wasser und 60 % Ölen – für eine noch nie dagewesene Frische."
Die Optik finde ich sehr klassisch, fast schon altbacken. Aber L'Oreal ist für mich ohnehin keine "hippe" Firma (mir gefällt die Optik aber trotzdem). Die Tuben/Flaschen/wie auch immer liegen gut in der Hand. Das Auftragen mit dem recht breiten Applikatorbürstchen funktioniert ebenfalls erstaunlich gut, durch die schmale Öffnung kommt auch nicht zu viel Produkt mit.

L'Oreal Shine Caresse 101 Lolita & 402 Milady
L'Oreal Shine Caresse 101 Lolita & 402 Milady


Was die Haltbarkeit betrifft... WOW! Nach etwa 6 Stunden Tragedauer glänzt zwar nichts mehr und die Farbe ist natürlich auch verblasst, aber es ist immer noch genug auf den Lippen! Und zwar so viel, dass es nicht nach "gewollt aber nicht gekonnt" aussieht.
Auf dem unteren Bild wurde die Farbe nach dem Foto gleich wieder abgewischt - versucht zumindest, denn sie ist ziemlich hartnäckig. In der Praxis heisst das, dass sie auf jeden Fall auch ein Mittagessen ganz gut übersteht!

Swatch L'Oreal Shine Caresse 101 Lolita & 402 Milady

Von 101 Lolita bin ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht. In der Verpackung sieht die Farbe wie ein Rosenholzton aus, aufgetragen sieht man (auf meinen Lippen zumindest) nichts mehr davon.

Seit einigen Tagen schleiche ich fast täglich über 300 Juliet herum. Kaufen oder doch nicht kaufen... Rot trage ich im Alltag ja eigentlich so gut wie gar nicht... Und ich befürchte ohnehin, dass mir das Rot zu hell sein wird =) Öhöm... Nachdem ich 300 Juliet an Paddy gesehen habe, war's wirklich um mich geschehen und das Rot ist also auch bei mir eingezogen. Und was soll ich sagen?! Ich trau' mich damit auch raus =)


Seid ihr ebenfalls schwach geworden? Wenn ja, welche Farbe(n sind) ist es bei euch geworden?

Donnerstag, 18. Oktober 2012

52 Songs - 11 - Werbung

8 Kommentare

Alle Infos rund um das Projekt 52 Songs findet ihr hier.

Ganz klar: Bacardi! Bzw. Kate Yanai "Summer Feeling" Auch wenn ich der Kombination Sommer & Alkohol nicht unbedingt was abgewinnen kann. Aber das Lied mag ich gern, weil es wirklich Summer Feeling macht!


...Und an welches Lied denkt ihr, wenn ihr "Werbung" hört?