>

Montag, 28. Februar 2011

Äpfel im Schlafrock - die andere Version

2 Kommentare
Wenn wir ein paar ältere Äpfel herumliegen haben, die mehr schrumpelig als knackig sind, gibt's im Hause Xoxolat Äpfel im Schlafrock.
So auch heute. Allerdings hatte ich nicht wirklich Lust wieder eine halbe Ewigkeit bei der Pfanne am Herd zu stehen und hab kurzer Hand improvisiert und einfach eine Art Auflauf daraus versucht. Aber seht selbst:

Zutaten:
2 Eier, 2 EL Zucker, 1 PK Vanillezucker, 12 gehäufte EL Mehl, 1 TL Backpulver, 350 ml Milch, 4 grössere Äpfel, Zimt & Kristallzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen.
Eigelb mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
Mehl mit Backpulver mischen und nach und nach zusammen mit der Milch zu einem etwas dicklichen Teig rühren.
Eischnee unter die Teigmasse heben und für etwa 20 Minuten stehen lassen.
Äpfel schälen, in kleine Stückchen schneiden, unter den Teig mischen.
Auflaufform einfetten und Teig einfüllen.
Die Oberfläche ordentlich mit Zimt und Zucker bestreuen =)
Im vorgeheizten Backrock auf der mittleren Schiene bei 160° Umluft etwa 45 Minuten backen (bis der Teig fest ist)

Äpfel im Schlafrock
"Äpfel im Bett"... oder so. Äpfel im Schlafrock der anderen Art

Überraschenderweise schmeckt's erstaunlich gut und ich finde, die Version ist eine super und vorallem fettfreiere Alternative zu den herkömmlichen Äpfeln im Schlafrock!
Wird's bei uns in Zukunft sicher öfter geben!

Der Frühling ist da!

4 Kommentare
Zumindest im Hause Xoxolat. Heute hab ich die letzte winterliche Deko (Türkranz und Fussmatte) gegen Frühlingshaftes getauscht und gleich wirkt alles viel frischer und freundlicher!
Und ja, bei mir dürfen schon die ersten Osterhasen herumlungern ;-)

Frühling1
Frühlingsdeko im Hause Xoxolat

Und auch das Wetter war heute schon fast frühlingshaft und es soll die nächsten Tage auch so bleiben!
Wie sieht's bei euch aus? Habt ihr die kalte Jahreszeit auch schon aus eurer Wohnung verbannt?

[DIY] Oops, I did it again!

3 Kommentare
Eine weitere Bücherhülle nach dieser Anleitung, dieses Mal für Hardcover.
Verwendet hab ich elastischen Strechjeansstoff und ein Webband, dieses Mal ohne Lesezeichen, weil ich ohnehin immer eines im Buch drinnen hab.

Bücherhülle1
Bücherhülle aus elastischem Jeansstoff

Dies ist allerdings schon das zweite Exemplar mit dem selben Stoff, das erste ist mir leider zu klein geworden (man sollte vielleicht doch mal messen...) und passt somit nur auf Taschenbücher.
Mit dem werde ich dann bei Gelegenheit ein Gewinnspiel veranstalten, aber da muss ich mir noch was dazu überlegen...

Diesen Jeansstoff liebe ich übrigens! Letztes Jahr hab ich ihn für ein Petticoat-Kleid samt Bolero und Tasche gekauft, die ich mir für die Hochzeit meiner Freundin genäht hab. Und weil er mir eben so gut gefallen hat, hab ich auch gleich ein wenig mehr gekauft ;-)

Da ich immer noch so stolz drauf bin, ist es doch das erste grosse Nähprojekt nach Jahren gewesen, dass ich auch wirklich fertig gebracht hab und das auch noch nach was aussieht, zeig ich es hier auch noch mal (manche kennen es ja schon)

Petticoat Kleid Tasche
Petticoat-Kleid, Bolero und Tasche für "my best friend's wedding" =)

Mal sehen, was ich als nächstes in Angriff nehme, ein grösseres Projekt würde mich schon mal wieder reizen...

Sonntag, 27. Februar 2011

Me, Myself & I - KW 8

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
|Gesehen| Knight and Day |Gehört| (für mich) neue Alben von Jack Johnson und John Mayer  |Gelesen| "Die Hochzeitsgabe" |Getan| im Sand gespielt |Gegessen| den letzten Rest vom (eingefrorenen) Eierlikörkuchen |Getrunken| Tee |Gedacht| warum sich alle so über den anstehenden Songcontest (bzw. unseren potentiellen "Beitrag") aufregen |Gefreut| dass man mit dem Xoxobub schon richtige Dialoge führen kann |Geärgert| über asoziale Hundebesitzer, die ihre Köter direkt neben die Sandkiste pinkeln lassen |Gewünscht| Frühling |Gekauft| Webetiketten für meine "Machwerke" |Geklickt| Nähanleitungen für Bücherhüllen |Gestaunt| wieviel die alltäglichen Dinge des Lebens kosten

* * * * *

Wir hatten ein unspektakuläres Wochenend, waren viel am Spielplatz und haben in der Sandkiste gespielt, haben die Sonne genossen und wiedermal zu viel gutes Essen gegessen.
Und wir waren im 27. Stock bei den Dachbädern oben und haben die Aussicht genossen und ein paar Fotos geschossen =)

Wohnpark Alterlaa
Wohnpark Alterlaa

Ich muss mir wirklich mal die Mühe machen und zum einen mal zum Sonnenaufgang rüber zum A-Block und zum Sonnenuntergang (zur blauen Stunde) zum C-Block gehen. Wenn ich bei uns im B-Block hinauf in den 23. Stock fahre, hab ich ja immer entweder die A- oder die C-Blocks vor meiner Nase... Die Wahnsinns-Ausichten von oben sind's wirklich wert mal früher aufzustehen!

Ich werde mich jetzt, während ein leckeres Brot im Backofen knusprig wird, über eine weitere Bücherhülle stürzen ;-)
Schönen Sonntag-Abend noch! Was habt ihr denn so am Wochenende angestellt?

Samstag, 26. Februar 2011

Drei Tage

7 Kommentare
Von meiner Karenzzeit sind gerade einmal noch drei Tage übrig geblieben und dann steige ich wieder ins Arbeitseleben ein!
Auch wenn es nur drei Tage in der Woche sind, an denen ich arbeiten werde, sind es doch drei Tage, die ich nicht mit dem Kleinen verbringen werde. Drei Tage, an denen er bei der Schwiemu untergebracht ist (wo er sicherlich gut aufgehoben, aber eben nicht bei mir ist). Drei Tage, an denen ich nicht direkt mitbekomme, was er alles Neues dazu lernt. Drei Tage, an denen ich ihn vermissen werde.

Es sind aber auch drei Tage, an denen ich nach 20 Monaten endlich auch mal wieder nur ich sein kann, an denen ich mich nicht über das Ess-, Schlaf-, Wickel-, ...-verhalten meines Kindes unterhalten muss.
3
Tage

Ich freue mich nicht auf die Arbeitszeiten - Öffnungszeiten Montag bis Freitag bis 21 Uhr und Samstags bis 18 Uhr sind nicht gerade familienfreundlich. Aber zum Gück werde ich wahrscheinlich meist doch nur halbe Tage (also entweder bis Mittag oder ab Mittag) arbeiten und so ist das Ganze doch recht erträglich.

Dafür freue ich mich, dass ich mit dem Saisonstart wieder zu arbeiten beginne und an jedem Arbeitstag neues (hübsches) Gewand sehe. Ich hasse Kleidung kaufen, deswegen finde ich es ganz praktisch, in so einem Unternehmen zu arbeiten, so muss ich nicht noch extra Wege machen =)

HerbstOrsay
Glint Voyager, Country Love, Summer Celebrities - drei Themen bei orsay (Quelle)

Die übrig bleibenden Tage werde ich einerseits so gut es geht mit dem Xoxo-Bub verbringen und andererseits mir ein paar Unterlagen aus dem Shop ansehen, damit ich weiss wo's lang geht =)

Freitag, 25. Februar 2011

Freitags-Füller #100

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)

1.  Eigentlich wäre es schön,  wenn ich jetzt wieder schwanger werden würde .
2.  Unsere potentiellen Beiträge für den diesjährigen Songcontest finde ich einfach   lächerlich.
3.  Gestern abend  hab ich eine weitere Bücherhülle genäht  .
4.  Ich würde gerne mal nach Neuseeland und Australien, aber das ist  so weit weg.
5.  Ich könnte niemals  aus Wien wegziehen .
6.  Ich würde mehr Gemüse essen,  wenn ich einen eigenen Koch hätte.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf   einen Couch-Abend mit Mr. Xoxolat , morgen habe ich   (wie eigentlich immer) Mittagessen sowie Kaffee bei den Schwies   geplant und Sonntag möchte ich  zu meinen Eltern fahren, die ich dann zwei Wochen nicht gesehen habe !

* * * * *

Da es der 100. Freitags-Füller ist, macht Barbara auch gleich ein Gewinnspiel. Und damit es auch für nicht Scrapbooker interessant ist, wird unter allen Kommentar unter dem 100. Füller ein 15,- Amazon Gutschein verlost!

Also schaut mal schnell bei Barbara vorbei, nehmt euch den Füller mit, schreibt einen Kommentar und gewinnt mit ein bisschen Glück den Gutschein! Lieber wär's mir natürlich, ich würde ihn gewinnen =D

Donnerstag, 24. Februar 2011

Drei am Donnerstag #59

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)


1. Was war die beste Entscheidung deines Lebens?
Das war wohl 2006, als ich mein Leben komplett umgekrempelt hab: Trennung vom damaligen Freund, neue Wohnung, neuer Job. Es war zwar Anfangs alles Andere als einfach, aber es hat mir gut getan und ich bin froh, diesen schweren Schritt gemacht zu haben! Sollte vielleicht jeder mal machen, das ist nämlich wahnsinnig befreiend!

2. Wenn du einen Tag die Welt regieren könntest, was würdest du dann ändern?
Ich denke, ein Tag ist etwas wenig um grossartig etwas ändern zu wollen. Wenn, müsste man das wahrscheinlich lang, lang, lang im Voraus planen und selbst dann wird es nicht wirklich möglich sein (Verzeihung, ich bin ein Traumschlosszerstörer...)
Abgesehen davon hab ich eigentlich keine grossen Ambitionen eine solche Position machen zu wollen...

3. Was ist das Verrückteste, das du im Rausch der Verliebtheit angestellt hast?
Ich bin immer gesittet verliebt (gewesen) =)

Mittwoch, 23. Februar 2011

[DIY] flexible Bücherhülle

2 Kommentare
Ich hab fast immer, wenn ich mit öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs bin, ein Buch zum Lesen in meiner Tasche eingesteckt. Leider werden die Bücher in meiner grossen Beuteltasche immer irgendwie schmutzig, Ecken abgestossen und Seiten umgeknickt.
Heute bin ich bei Haruka über die ultimative Abhilfe gestolpert und fand die Idee so toll, dass ich das gleich nachbasteln musste!
Ich hab also mein Nähstübchen wieder mal geöffnet und in einer ratz-fatz-Aktion ist also diesen Abend meine leo-pinke Bücherhülle in etwa nach dieser Anleitung entstanden. Sie sieht zwar lang nicht so perfekt aus, aber ich bin eigentlich ganz zufrieden damit, obwohl das pinke Satin innen schon recht mühsam zu nähen war und mir trotz Stecknadeln ständig davon gerutscht ist!
(note for the record für ein etwaiges nächstes Mal: verwende kein Satin oder sonst irgendwelche rutschigen Stoffe).

Bücherhülle
flexible Bücherhülle für Taschenbücher
Nachdem ich aber nicht nur Taschenbücher lese, wär eine Version für Hardcover vielleicht auch ganz nett ;-) Jetzt weiss ich ja, wie's geht!
Ausserdem hab ich noch ein paar grössere Stoffreste, vom geblümten Jeansstoff, aus dem ich mir letztes Jahr ein 50er Kleid samt Tasche für eine Hochzeit genäht hab, übrig...

Wie transportiert ihr denn eure Bücher, wenn ihr unterwegs seid?

Dienstag, 22. Februar 2011

[DIY] Green Conscience

5 Kommentare
Eigentlich wollte ich ja eine schöne Fotostrecke mit meiner Version der "Reines Gewissen"-Seife von Claudia Kasper machen. Leider hab ich dann aber vergessen, die Duftmischung mit dem Rizinusöl in den Leim zu geben und dann ist der Pudding auch noch so schnell angedickt, dass ich mich wirklich sputen musste, dass ich ihn noch in die Formen reinbekomme!
Also gibt's nur ein Foto von der Seife nach dem Schläfchen und dem Schneiden.
Hier ist sie also meine "Green Conscience":

GreenConscience
Green Conscience
350 g Palmkernöl
300 g Kokosnussöl
275 g Rapsöl
125 g Sonnenblumenöl
65 g Rizinusöl
50 g Sheabutter
50 g Kakaobutter
6% ÜF, beduftet mit Lavendel-Kräuter, gefärbt mit Titanoxid und Seifenfarbpulver Lindgrün

Das Marmorieren hat leider auch nicht recht geklappt, da der Pudding eben schon so dick war und durch das zu spät hinzugefügte Rizinusöl-Duft-Gemisch ist er auch komisch flockig geworden.
Und aus der Form wollte die Seife dann auch nicht wirklich gut raus.
Ich frag mich langsam echt, ob ich auch mal eine Seife ohne Makel hinbekomme... Aber ich geb nicht auf =)

Aus den Rändern der beiden Seifenblöcke habe ich übrigens weisse und grüne Würfelchen geschnitten, mit denen ich irgendwann mal vielleicht eine schwarze Konfetti-Seife machen möchte!

Montag, 21. Februar 2011

Eierlikörkuchen - neuer Versuch

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
Da der letzte Eierlikörkuchen vom Geschmack her wirklich gut war und ich ja extra dafür eine Flasche Eierlikör gekauft habe, wollte ich nicht aufgeben und hab mich auf chefkoch.de auf die Suche nach einem anderen Rezept gemacht. Gefunden hab ich dann den Ameisenkuchen vom Blech, wo ich allerdings die Zuckermenge reduziert habe - und für's nächste Mal werde ich auch den Eierlikör etwas reduzieren und mit Schlagobers ersetzen, der Geschmack ist mir etwas zu intensiv. Ansonsten kann ich den Kuchen wirklich sehr empfehlen, er schmeckt super lecker, fluffig, flaumig!
Hier also Zutaten und Rezept, wie ich es gemacht hab (bzw. das nächste Mal machen werde):

Ameisen-Eierlikörkuchen vom Blech:

300 g Butter, 300 g Zucker, 2 Pck. Vanillezucker, 4 Eier, 300 g Dinkelmehl, 1 Pck. Backpulver, 200 ml Eierlikör, 100 ml Schlagobers, 150 g Zartbitter-Schokostreusel, 1-2 Gläser Sauerkirschen (Himbeeren passen sicherlich auch gut!)

Zubereitung:
Butter geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa 30 Sekunden). Mehl mit Backpulver portionsweise unterrühren. Eierlikör und Schokostreusel unterrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (38 x 28 cm) streichen und die Kirschen auf dem Teig verteilen und etwas andrücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze (160°C Heißluft, Stufe 2-3 bei Gas) etwa 20-30 Minuten backen.

Eierlikörkuchen
Ameisen-Eierlikörkuchen vom Blech

[TEST] Demmer's Happy Day

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
DemmerHappyDay2
Happy Day
DemmerHappyDay1
Happy Day Detail
Zutaten: Apfel, Zitrusschalen, Lemongras, Kamille und Zitronen-Honig-Aroma

Preis: €3,40 für 100 g bei Demmer's Teehaus
Geruch: frisch
Geruch des Tees: zitronig-frisch
Geschmack heiss: zitronig, leicht nach Honig und Kamille
Geschmack kalt: zitronig, leicht nach Kamille
Fazit: Ein Früchtetee, der in der Tat gute Laune und einen happy day macht! Optisch sieht er wirklich sehr, sehr ansprechend aus. Geschmacklich ist er sehr frisch und wird auch nach längerem stehen lassen oder kaltwerden nicht bitter oder sauer! Also auch super als Eistee! Wird auf jeden Fall nachgekauft!

Sonntag, 20. Februar 2011

Me, Myself & I - KW 7

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)
|Gesehen| O.C. California (neu für mich entdeckt) |Gehört| Musik von der Festplatte |Gelesen| "Der einzige Mann am Kontinent" zu Ende, "Lernen geht anders" begonnen und abgebrochen (interessiert mich einfach nicht) |Getan| Heute einen Ausflug in den Zoo |Gegessen| Hühnerbrüste auf Kartoffeln, Zucchini & Jungzwiebeln aus dem Rohr |Getrunken| viel zu wenig - und mein Körper bedankt sich dafür mit Kopfschmerzen |Gedacht| dass wir unseren Mädls-Brunch viel regelmässiger machen sollten! |Gefreut| dass Mr. Xoxolat wieder zu Hause ist |Geärgert| eigentlich über nichts... |Gewünscht| wärmere Temperaturen |Gekauft| Rohstoffe bei der Kosmetikmacherei |Geklickt| nichts Besonderes |Gestaunt| wohin das Geld immer verschwindet!?

* * * * *

Freitag war ich seit langem mal wieder mit meinen Mädls total nett im Pucco's brunchen! Haben wir das vor einigen Jahren noch regelmässig fast jede zweite Woche gemacht, schaffen wir es heute durch Job und Kinder leider nur noch alle paar Monate. Aber das soll sich wieder ändern! Zumindest 1x/Monat muss es doch machbar sein, dass man sich zum brunchen trifft!

Samstag war eigentlich nicht wirklich was los, am späten Nachmittag bin ich noch in meine neue Filiale zu einer Mitarbeiter-Besprechung gefahren. So hab ich gleich die Saisonstart-Info bekommen und auch alle meine neuen Kolleginnen kennengelernt.
Es scheint so, als hätte ich endlich mal Glück! Das Team wirkt auf jeden Fall sehr lustig und locker. Meine Chefin ist Deutsche, somit sehr direkt und redet wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Das mag ich, denn ich bin genauso!
Den Dienstplan für meine erste Woche hab ich auch schon bekommen und ich hab noch ganze 8 Tage Schonfrist bis mich das 20-Stunden-Arbeitsleben wieder hat!

Heute waren wir einen Sprung im Zoo. Da das Wetter ja nicht gerade freizeitaktivitäts-tauglich gewesen ist, waren auch nicht viele Leute unterwegs - gut so!
Aber auch wir waren nicht lang im Zoo, da es trotz der 0°C total zapfig (blöder Wind) war. So haben wir nicht alles von unserer "normalen Runde" gesehen. Dem Xoxo-Bub, der das erste Mal alleine durchgelaufen ist, hat's wahnsinnig Spass gemacht und die Pandabären haben's ihm besonders angetan.

Zoo Schönbrunn
Zoo Schönbrunn

Den Sonntag lassen wir dann gleich ruhig auf der Couch ausklingen: ein paar Folgen "Top Gear" oder "V" stehen auf dem Programm!
Wie habt ihr so euer Wochenende verbracht?

Samstag, 19. Februar 2011

Die Weisheit des Glückskeks

1 Kommentar
Vor ein paar Tagen hab ich von meinem Bruder-♥  ein Glückskeks geschenkt bekommen. Ich mag Glückskekse! Nicht wegen den Sprüchen, sondern wegen dem Geschmack. Dieses Mal war aber ein guter und passender Spruch enthalten:

Good Things
"Gute Dinge kommt zu denen, die warten"

Der Widder in mir wird versuchen, sich in Geduld zu üben und zu warten...
Und wenn wir schon beim Warten sind:

10
Tage
Heute am späten Nachmittag hab ich aber erstmal ein "Date" mit meiner neuen Chefin. Telefoniert hab ich ja die Tage schon mit ihr. Sie ist Deutsche und hört sich schon mal ganz nett an.
Da auch eine Mitarbeiterbesprechung stattfindet, werde ich auch gleich alle anderen Kolleginnen kennenlernen, was mit 20 Stunden sonst ja nicht so leicht klappen würde.
Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt und hoffe, dass ich eine nette Gruppe und nicht einen Haufen junger Tusserln erwische. Abgesehen davon wünsch ich mir, dass meine Chefin auch ordentliche Dienstpläne schreiben kann und ihr Freizeit und Wochenenden genauso wichtig sind wie mir!
Ob ich einen Brief ans Christkind schreiben sollte?!

Donnerstag, 17. Februar 2011

Foooootoooo-Spam!

10 Kommentare
Ich bin gerade dabei "alte" digitale Fotos, die ich mal vor Ewigkeiten zur Sicherung auf CD gebrannt hab, wieder auf meine Platte und zusätzlich als Backup auf unsere grooooosse Platte zu spielen und dabei sind einige lustige und schöne Erinnerungsfotos aufgetaucht. Ein paar davon möchte ich mit euch teilen:
Apulien/Italien
Apulien/Italien
Serifos/Griechenland
Serifos/Griechenland
Djerba/Tunesien
Djerba/Tunesien
Korfu/Griechenland
Korfu/Griechenland
Lesbos/Griechenland
Lesbos/Griechenland
Kroatien
Kroatien
Samos/Griechenland
Samos/Griechenland
Gran Canaria/Spanien
Gran Canaria/Spanien
Belek/Türkei
Belek/Türkei
Hach, da krieg ich Fernweh... Es sieht aber die nächste Zeit leider wohl eher nicht nach Urlaub aus...

Und zum Abschluss noch meine heutigen Klamotten, denn Outfit darf ich ja dazu nicht sagen ;-)
Ich hab es an einer anderen Stelle schon mal erwähnt, ich liebe die Throttleman Funny Shirts!
Darf ich vorstellen: Sheeplock Holmes =D
Und das Beste: der NOTD von gestern passt farblich super dazu ;-)

Sheeplock Holmes
Sheeplock Holmes

Ansonsten stellen sich mir die Haare auf, wenn ich auf meinen Kalender schau und die aktuelle Countdownzahl bis zu meinem Wiedereinstieg ins Arbeitsleben sehe:

12
Tage

So, nach dem Mittagessen (heut sind wir sehr spät dran...) fahren wir dann Richtung Flughafen um Mr. Xoxolat, der die letzten vier Tage beruflich in Barcelona war, abzuholen. Ich freu mich schon so auf ihn!
Ich kann zwar ganz gut alleine sein und finde mir immer eine Beschäftigung, aber schöner ist es doch wenn wir zusammen sind!

[REZENSION] Terézia Mora "Der einzige Mann auf dem Kontinent"

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Luchterhand Literaturverlag (17. August 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3630872719
ISBN-13: 978-3630872711
Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,4 x 3,6 cm

Leseprobe
Luchterhand Literaturmagazin *klick*

Inhalt: (Klappentext)
"Der einzige Mann auf dem Kontinent" erzählt eine Woche im Leben von Darius Kopp. Er ist Anfang 40, verheiratet und einziger Vertreter einer US-amerikanischen Firma für drahtlose Netzwerke.
Darius sieht sich als Gewinner der neuen Zeit. Er stammt aus der DDR, war als Informatiker nach deren Zusammenbruch ein gefragter Mann und legt Wert darauf, ein zufriedener Mensch zu sein. In letzter Zeit laufen die Geschäfte allerdings mehr schlecht als recht. Eines Tages lässt ein säumiger Kunde eine Pappschachtel mit Geld in seinem Büro liegen. In der Folge versucht Darius Kopp vergeblich, einen seiner Chefs in London oder Los Angeles zu erreichen, um zu beraten, was mit dem Geld geschehen soll. Fast scheint es, als gebe es die Firma überhaupt nicht mehr.
Darius Kopp leidet zunehmend unter dem Verlust seiner Sicherheiten, doch kann er dies weder sich gegenüber zugeben, noch will er Flora, seiner hypersensiblen Frau und Liebe seines Lebens damit belasten. Flora findet sich in ihrem Leben nur schwer zurecht. Nicht nur in seiner Firma, muss Darius schliesslich erkennen, spitzen sich Ereignisse zu, auch, was bisdahin unvorstellbar für ihn war, seine Ehe droht vor dem Aus zu stehen...

Was ich dazu sage:
Ich habe das Buch von meiner ungarischen Schwiegermutter geschenkt bekommen. Terezia Mora ist stammt ebenfalls aus Ungarn ;-)
Ihr Schreibstil in diesem Buch ist wirklich... anders. Und ich weiss nicht recht, was ich davon halten soll. Einerseits wirkt es salopp und frisch, andererseits aber auch irgendwie irritierend. Sie wechselt ständig die Perspektive zwischen Innen- und Aussenansicht, Zeit und Selbstkommentaren des Erzählers und ich musste Sätze gelegentlilch zweimal lesen, damit ich wusste, wer was gesagt hat.

Ich hab mir auch mit dem Lesen wirklich schwer getan, nicht wegen der Sprache, sondern weil mir der Protagonist Darius Kopp einfach so unsympathisch ist, dass ich schon gar nicht mehr weiter lesen wollte. Ich kann seine Art nicht leiden, seine Einstellung und auch wie er sich benimmt finde ich schrecklich. Mora hat Kopp wahrscheinlich aber absichtlich so überzeichnet.
Ich habe das Buch fertig gelesen und unterm Strich muss ich gestehen, dass es doch nicht so schlecht ist. Es ist einfach mal ein anderer Schreibstil, den ich bis jetzt noch nicht gelesen habe. Trotzdem bin ich froh, dass ich die letzten Seiten gestern bis 1:45 Uhr fertig gelesen hab und mich jetzt wieder (hoffentlich) spannenderen Büchern widmen kann =)


P.S. Sabine, ich hab mir deine Rezensions-Stuktur geklaut, weil ich sie so toll und übersichtlich finde. Ich hoffe das ist in Ordnung?!

Drei am Donnerstag #58

Keine Kommentare, bitte tu' was dagegen =)

1. Was war der frustrierendste Moment, den du mit einem Auto hattest?
Der frustrierendste Moment war wohl, als ich mit dem (fast) neuen BMW bei unserer alten Wohnung aus der (viel zu engen) Garagenbox rausfahren wollte - 10 cm links ein Betonpfosten und zum Wagen rechts von unserem Parkplatz ungefähr genauso viel Abstand. Beim Einschlagen/Ausparken bin ich dann mit der hinteren Seite den Pfosten entlang geschrammt... Yeah. In etwa die erste Ausfahrt  allein mit dem neuen Auto und MissXoxolat macht gleich Schrott draus...
Der BMW-Dealer wollte für den Schaden gleich mal €1.200,- haben. Man kann sich also denken, dass ich am Rande eines Nervenzusammenbruchs war. Zum Glück haben wir eine weit günstigere Werkstatt gefunden, die uns den Schaden für die etwas mehr als die Hälfte des BMW-Preises repariert haben - völlig legal, mit Rechnung und allem Pipapo, nicht dass sich jetzt jemand gedanken macht =)

2. Weißt du, wie sich deine Eltern kennen gelernt haben? Und wo?
In einem unbekannten Land (Siebenbürgen), vor gar nicht allzu langer Zeit (ungefähr 100 Jahre oder so)...
Meine Mama ist in einem kleinen Ort in Siebenbürgen geboren und aufgewachsen, mein Papa in Wien bzw. Niederösterreich, aber auch seine Verwandten stammen aus Siebenbürgen, man kannte sich und verbrachte oft die Urlaube dort. Soweit ich weiss, waren die beiden Brieffreunde und der Rest ist Geschichte =)

3. Glaubst du an die Liebe auf den ersten Blick?
Hm... Eher nicht. Bei mir kam's zumindest noch nie vor, das Gefühl hat sich immer erst aus Interesse entwickelt...
Aber vielleicht gibt's ja wirklich Paare, bei denen es Liebe auf den ersten Blick war.

Mittwoch, 16. Februar 2011

NOTD 16.02.2011 - NIVEA meets LCN

3 Kommentare
Ich hab schon (warum auch immer) länger nicht mehr lackiert, heute aber wieder mal Lust drauf gehabt.
Anfangs wollte ich eigentlich nur den dezenten NIVEA Calcium Power 16 Sea Shell tragen, hab mich dann aber im Laufe des Tages doch umentschieden und bin mit dem LCN Graffiti Polish Black Jack drüber gegangen - und ich liebe die Kombi!

NIVEA_LCN1
NIVEA Calcium power 16 Sea Shell & LCN Graffiti Polish Black Jack
NIVEA_LCN2
NIVEA & LCN closeup

Und ich muss jetzt wirklich noch schnell zu Marionnaud, damit ich mir auch den weissen LCN Graffiti Polish kaufe. Vielleicht mach ich das ja noch schnell morgen - in der Hoffnung, dass es ihn noch gibt!

Montag, 14. Februar 2011

random.things.

3 Kommentare
 
Zu allererst: ihr könnt mein Blog jetzt auch über bloglovin' abonieren und verfolgen! So, und nun zu den unspektakuläreren interessanteren Dingen...

Heute morgen sind meine bei amazon bestellten Bücher (und die Zitruspresse für die Kitty!) gekommen: zum einen das Seifenbuch Naturseife, das reine Vergnügen


Das Buch stellt eigentlich nur eine (sehr gute) Zusammenfassung der Internetseite naturseife.com dar. Da ich die Seite aber ziemlich unübersichtlich finde, längere Texte nicht gerne online lese und die Rezepte gerne immer griffbereit habe, hab ich mir das Buch einfach bestellt und wurde nicht enttäuscht!
Zum anderen hab ich dem Xoxo-Bub ein neues "Kinderwagenbuch" bestellt, da das Weihnachtsbuch, das wir die letzten Wochen unterwegs immer mit hatten, wohl nicht mehr ganz so aktuell ist =)
Das neue Büchlein heisst "Der kleine Ritter" und ist, wie alle anderen Bücher aus dem Coppenrath Verlag, die wir haben, wirklich toll! Und ich zeig' euch gleich warum:

Dies ist also der ultimative Tipp für alle mit kleinen Kindern ;-)

Es hat schon wieder geschneit! Und alles ist (wieder) grau in grau. Gut, es ist Februar, somit Winter und da darf es auch schneien und grau in grau sein - zumindest in unserem Breitengrad. Aber ob ich das mag und brauche, ist wieder etwas Anderes...
Vorhin war ich kurz auf der Terrasse draussen und hab mal nachgeschaut, was/wie meine Schneeglöckerl so treiben! Und es tut sich einiges!
Schneeglöckerl 1
Schneeglöckerl 2
Schneeglöckerl 3

Nachdem Mr. Xoxolat zur Zeit beruflich noch bis Donnerstag in Barcelona weilt, werde ich mir die einsamen Abendstunden wohl mit ein paar Folgen diverser Serien vertreiben. Heute steht wohl Desperate Housewives auf dem "Programm".
Ich bin ja ein grosser Serien Fan und immer auf der Suche nach neuen, guten (!) Serien. Habt ihr Tipps für mich?! Mein Spektrum ist ziemlich weit gefächert (Desperate Housewives, Chuck, Dexter, One Tree Hill, Weeds, Vampire Diaries, True Blood, ...), also immer her damit!

[TEST] Demmer's Honeybush

4 Kommentare
Honeybush
Honeybush Detail
Südafrikanische Spezialität, schmeckt leicht nach Honig, koffeinfrei

Preis: €3,20 für 100 g bei Demmer's Teehaus
Geruch: würzig
Geruch des Tees: holzig,
Geschmack heiss: würzig, holzig
Geschmack kalt: würzig, holzig
Fazit: Mein erster Honeybush Tee und ich bin überzeugt! Der Geschmack erinnert an Roiboos, allerdings schmeckt der Honeybush nicht gar so intensiv "holzig", ist also sehr mild im Geschmack und sehr "süffig" - sowohl heiss als auch kalt.
Vom Honig schmecke ich allerdings nichts raus, was auch nichts ausmacht. Der Honeybush wird auf alle Fälle nachgekauft!

Sonntag, 13. Februar 2011

[TEST] Schaebens Erdbeer Maske

1 Kommentar
Auf die Anwendung der Schaebens Erdbeer Maske 3-Phasen-Wirkung hab ich mich schon seit langem gefreut, weil ich den Erdbeergeruch so gerne mag (an die Wirkung konnte ich mich aber beim besten Willen nicht mehr erinnern...)
Schaebens Erdbeer Maske
Diese Peeling-Maske mit Erdbeerfrischzellen ist zur schonenden Reinigung aller Hauttypen zu empfehlen.
Schaebens Erdbeer Maske mit hautfreundlichem Peeling, AHA, Erdbeerfrischzellen und Kiwiextrakt.
  • entfernt Hautablagerungen
  • reinigt porentief
  • beugt Hautunreinheiten vor
  • unterstützt die Zellerneuerung
man kann die Peelingpartikel der Erdbeer Maske sogar erkennen

INCI: Aqua, Cetearyl Alcohol, Decyl Oleate, Propylene Glycol, C12-15 Alkyl Benzoate, Glyceryl Stearate, Silica, Sorbitol, Titanium Dioxide, Glycerin, Actinidia Chinensis Fruit Extract, Fragaria Vesca Fruit Extract, Glycolic Acid, Tocopherol, Benzoic Acid, Butylparaben, CI 16255, Ethylparaben, Isobutylparaben, Methylparaben, Parfum, Phenoxyethanol, Propylparaben, Sodium Benzoate, Sodium Cetearyl, Sulfate, Sodium Chloride, Sodium Hydroxide, Sodium Lactate, Sorbic Acid, Xanthan Gum

Inhalt: 2 x 6 ml für 2 Anwendungen

Anwendung: Beutel aufschneiden, Maske auf das trockene und gereinigte Gesicht auftragen, 10-15 Minuten einwirken lassen und danach die Reste mit Wasser abwaschen.

Fazit: Die Peelingpartikel sind wirklich sehr angenehm auf der Haut und den (künstlichen) Erdbeergeruch muss man mögen. Ansonsten brennt nichts und die Haut fühlt sich nach dem Abwaschen der Maske auch nicht trocken an, sie spannt nicht und sieht sogar ein kleines bisschen frischer aus. Die Schaebens Erdbeer Maske ist für mich somit ein Nachkaufprodukt!

 

Me, Myself & I - KW 6

1 Kommentar
|Gesehen| diverse Serien |Gehört| Musik von der Festplatte |Gelesen| viele Seiten (bald bin ich endlich fertig!) von "Der einzige Mann am Kontinent" |Getan| die ersten Seifen ganz allein gesiedet |Gegessen| ein suuuper leckeres Tenderloine Steak im "Porterhouse" |Getrunken| einen Bahama Mama und ein Flying Kangaroo in unserer Stamm-Cocktailbar "Krugers" |Gedacht| welche Seife wird's wohlals nächstes werden... |Gefreut| über einen tollen Abend ganz allein mit Mr. Xoxolat (der Xoxo-Bub war über Nacht bei meinen Eltern) |Geärgert| über mein zorniges, wütendes, weinerliches, mitten in einem Entwicklungsschub steckendes Kind |Gewünscht| dass eben dieser Schub bald vorbei ist. Ich möchte mein ruhiges, lustiges, gutgelauntes Kind wieder haben! |Gekauft| Luftbefeuchter für das Schlaf- und das Kinderzimmer, Zeugs zum Seifensieden |Geklickt| Immer noch viel rund um das Thema Seifensieden (diesmal neue Rezepte) |Gestaunt| Dass Peter Alexander tot ist =(

* * * * *

Nachdem ich Samstag Nachmittag mein Kind von meinen Eltern abgeholt hab und das Wetter noch so traumhaft war, hab ich kurzer Hand beschlossen mit dem (schlafenden) Kind noch etwas spazieren zu gehen.
Meine Eltern wohnen direkt am Donaukanal, der eine direkte Verbindung zur nahegelegenen U-Bahnstation Spittelau darstellt. Da wir ohnehin mit der U-Bahn nach Hause fahren würden, bin ich eben das Stückchen den Donaukanal entlang zu Fuss gegangen, hab mir einmal umsteigen erspart und so das tolle Wetter genossen!
Auf dem Weg kommt man an der Müllverbrennungsanlage Spittelau vorbei, deren Fassade von Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde:
Donaukanal mit Blick auf die Müllverbrennung

Im Hintergrund sieht man übrigens die Wiener Haus"berge" Cobenzl, Kahlenberg und Leopoldsberg.
Bürogebäude der Fernwärme Wien
Fassade von Friedensreich Hundertwasser
und einmal geht's noch: die Müllverbrennungsanlage

Ansonsten befinde ich mich momentan total im Seifenwahn! Es vergeht kaum eine Stunde, in der ich nicht im Kopf die Rohstoffe hin und herjongliere und über eine neue Seife nachtüftel.
Kommende Woche möchte ich unbedingt noch eine "normale" Seife machen. Mir schwebt ja eine orange Orangenseife vor...
Aber morgen sollte ja meine amazon-Bestellung mit dem Buch "Naturseife" kommen. Mal sehen, was mich da anspringt! Am liebsten würd ich ja gleich auf der Stelle loslegen, aber mir fehlen doch noch ein paar Zutaten... Warum fällt es einem Widder bloss so schwer sich zu gedulden?!